Donnerstag, 17. Januar 2019

Dampfnudeln mit Toffefee im Thermomix oder Omnia


 Also ich hab euch ja schon mal die süßen Dampfnudeln mit Schokolade gefüllt gezeigt. Aber die hier mit Toffifee sind auch oberlecker.




120g Milch
30g Zucker
20g Butter
1/2 Würfel
3min/37°/Stufe 2
280g Mehl
1/4 TL Salz
1 Ei
3min/Topf/Knetstufe
Teig in 14- 16 gleich große Stücke teilen, Toffifee in die Mitte drücken und umschliesen.
Klöschen in den gefetteten Varoma unten 6 oben 8 Klöße 30min gehen lassen (ich hab den Topf mit heißem Wasser gefüllt und den Varoma darauf)
500g Wasser in den Mixtopf geben. Varoma aufsetzen und 20min/Varoma/Stufe1

Ich hab dazu noch den Gareinsatz mit geschälten und geviertelten Birnen gefüllt und diese im Dampf mitgaren lassen. Das Wasser war dann Birnensaft, die warmen Birnen haben wir dann zu den Dampfknödel gegessen.

Den Birnsaft mit Zucker (braunem) gesüßt und fertig war ein toller Nachtisch.
Ich hab noch Puderzucker drüber gestreut.

Sicherlich könnt ihr die Klöße auch  herzhaft z.B mit Feta füllen.

Anleitng für Omnia  

Silikonform in Omina setzen, Aufbackgitter rein und 1cm Wasser einfüllen

  8 Stück Knödel formen, von unten einfetten und in den Omnia legen, 5 min auf heißer Stufen und 20 min auf mittlerer Stufe und dann nochmal 10 min goldbraun backen.

Wenn ihr jetzt Lust auf mehr leckere Rezepte bekommen habt, dann schaut doch mal links in der Sidebar unter dem Label Cooking, da gibts eine Menge toller Ideen!

Sonntag, 13. Januar 2019

Wie geht es mit Miss und Mister Whitegreyhome weiter? Teil 2

Wir haben uns für ein Wohnmobil entschieden. Damit geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Und ihr dürft von der ersten Minute dabei sein. Dieses Jahr wird das Reisen hier einen Schwerpunkt erhalten. Natürlich bleibt es beim Interior nur in einem zusätzlichen Zuhause. Ich finde es klasse das ich jetzt zwei Location habe, in der ich mein Interior zeigen kann.


Was war eure Entscheidung für ein Wohnmobil?

Unsere Kinder sind inzwischen Erwachsen und es entstand die Frage, wie geht es mit uns als Paar weiter? Was haben wir für Gemeinsamkeiten und Hobbys, die wir beide gerne machen. Man öffnet die Augen und schaut, was beiden Spaß macht.
Nach 20 Jahren in Ferienwohnungen 2 Wochen am selben Ort war uns klar, wir möchten in unseren Urlauben mehr sehen. Wir sind auf dem Weg zum Urlaub oft an traumhaften Orten vorbei gefahren und die möchten wir in Zukunft anschauen und entdecken.
Und da war schnell klar, wir lieben es zu reisen und Abenteur zu erleben. Wir träumen beide davon mal ans Nord Kap zu fahren, Schottland zu erkunden, nach Griechenland zu fahren, Corsica, Sardinen, Italiens Stiefelspitze, Portugal,.....
Es gibt einen Unterscheid zwischen Urlaub und Reisen und wir haben entdeckt, das Reisen genau das ist, was uns Spaß macht. Und so werden wir weiter Teilzeit Reisende sein.Weg vom Urlaub, hin zum Reisen.


Wie kam es zu der Entscheidung?

Ich war für einen Wohnwagen, weil ich das Preisleistungsverhältnis für angemessen fand. Und weil wir für weniger Geld mehr bekommen würden.
Mein Mann wollte ein Wohnmobil um flexibler zu sein.
5 Jahre haben wir dieses Problem ausgesessen, beleuchtet und die Vor- und Nachteile beobachtet.
Denn mein Mann wollte nicht nur ein Wohnmobil, er wollte einen Kastenwagen. So eins, mit dem die Ausländer beim Sperrmüll den Müll wegfahren.
Logisch, das ich sowas nie haben wollte. In meinem Kopf stellte ich mir dann noch ein selbstzusammengeschusterten Holzausbau vor und die Vorstellung war für mich gestorben.
Und ich sag euch, ich kann hartnäckig sein.


Wer hat die Entscheidung gewonnen?

Mein Mann!
Man kann viel kaputt machen, wenn man immer auf seinem Standpunkt stehen bleibt. Und so änderte ich meine Meinung von: Lieber keins, als so eins zu: Lieber so eins, als keins.
Denn wer von Eltern wieder zum Paar wird, muss Zeit zusammen verbringen um glücklich zu sein.
Geholfen hat mir unterschiedliche Wohnmobile auszuleihen und zu merken, wie praktisch es sein kann. Gibt es für Wohnmobile, besonders die Kleinen doch soviele Vorteile....
Als ich mich für die Möglichkeit öffnete waren wir ein großes Stück weiter.
Wir buchten für uns und die Kinder ein XXL Wohnmobil und bereisten ein paar Wochen den Südwesten der USA. Im Jahr darauf den Nordwesten.


Wie kam es zur Entscheidung für ein Kastenwagen?

Wir haben uns in den USA, weil wir zu fünft und zu sechst reisten, ein 10m langes Wohnmobil ausgeliehen.
Schon nach kurzer Zeit hatte ich mit Schwindel Probleme, sobald ich hinten drin saß. Das Wohnmobil hat geschaukelt auf den Straßen wie ein Schiff.
Also war klar, wenn wir wieder Zuhause sind, brauchen wir etwas kleineres. Etwas das leichter einen Parkplatz findet und das wendiger ist. Eins, das ich auch mal alleine fahren kann. Eins, mit dem man auch mal durch enge Gassen kommt.
Für welches Modell wir uns entschieden haben, zeige ich euch dann, wenn es da ist.


Warum wurde es ein neues Modell?

Diese Geschichte war schnell entschieden. Wir wollten eigentlich ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen. Ich hatte mich schon darauf eingestellt eins komplett zu pimpen. Leider stellte sich heraus, das sie kaum Wertverlust haben und trotz Mängel kaum vom Neupreis abweichen. Wir besichtigten ein paar bei den Händelern in der Nähe. Einige hatten sichtbare Mängel, wie z.B. Wasserschäden. Aber die Krönung war dann, als wir bei über 30 Grad in ein Wohnmobil einstiegen, bei dem mit Freebezze versucht wurde der Hundegstank zu übertünchen.
Dem akuten Brechreiz sei dank, viel sofort an Ort und Stelle die Entscheidung für ein Neufahrzeug.
Da mein Mann in der Autobranche arbeitet, ist Hundegestank für jeden Autoverkäufer ein absolutes NOGO.
Sorry an alle Hundebesitzer, ich liebe Hunde, aber das ist hier wie mit dem Rauchen. Man riecht es selber leider nicht.
Auch wenn ich mich jetzt beim Pimpen zurückhalten muss, freue ich mich sehr über diese Entscheidung.

Kommt wieder vorbei wenn ihr mehr wissen möchtet.

Dienstag, 8. Januar 2019

Wie geht es mit Miss und Mister Whitegreyhome weiter?

Hiermit wünsche ich euch ein gutes und gesegnetes Jahr 2019.
In meinen Storys auf Instagram nehme ich euch per Video in mein Haus, dort könnt ihr sehen, was für eine neue Baustelle es gibt, was ich wieder für neue Rezepte probiere und wo wir unterwegs sind. Freu mich euch dort wiederzusehen und euch kennenzulernen.

Meine Instagram accounts sind whitegreyhome und whitegreyhomeontour.

Ich starte dieses Jahr eine neue Serie, weil wir etwas zu feiern haben.

Daher gibt es mal wieder einen ganz persönlichen Post für euch. Weil ich weiß, das einige schon sehnsüchtig darauf warten.
Heute möchte ich dich mitnehmen, in eine Reise durch die Zeit, durch schwere Zeiten und durch gute Zeiten. Ich merke, das soviele Ehen in unserem Umfeld unglücklich sind und Probleme haben. Weil wir einen nicht immer einfachen Weg hatten, sind wir sensibilisiert für diese Probleme und beobachten nun alles mit anderen Augen.


Unsere Kinder sind inzwischen Erwachsen und es entstand die Frage, wie geht es mit uns als Paar weiter? Die erste Tochter ist inzwischen ausgezogen......
Und auch wenn viele denken, wir sind das Traumpaar, war es nicht immer so einfach. Wir hatten viele Schicksalsschläge hinzunehmen. Von gesundheitlichen Problemen, Unfällen bis zum Verlust des Arbeitsplatzes meines Mannes war alles dabei. Aber unseren Tiefpunkt hatten wir um unser 15. Hochzeitsjahr. Mitten in der Blüte unseres Lebens als Menschen in unser Leben traten, die uns schadeten.
Es war ein sehr steiniger, tränenreicher und schmerzhafter Weg zurück, um uns wieder neu lieben und vertrauen zu können. Aber es hat sich sowas von gelohnt. Daher finde ich es so wichtig jeden Hochzeitstag zu feiern. Am Liebsten ganz verliebt zu zweit.


Dieses Jahr feiern wir unsere Silberhochzeit, Und da kam die Frage auf, was machen wir eigentlich an unserem 25. Hochzeitstag?
Nun da gäbe es ein paar tolle Ideen. Ein Fest oder lieber eine Traumreise?
Was haben wir für Gemeinsamkeiten und Hobbys, die wir beide gerne machen? Wer uns kennt, weiß das es kaum größere Gegensätze gibt, als wir haben. Also wenn ich weiß bin, ist er schwarz.... ihr versteht, was ich damit sagen will.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten damit umzugehen. Man schaut immer nur dauernd auf das, was man oder der andere nicht hat und nörgelt die ganze Zeit darüber rum. Viele Jahre haben wir gemerkt, das diese Mauern, die wir um uns gebaut hatten, genau dazu führten und jeder sich in eine andere Richtung entwickelte. Wir stritten sehr viel und unsere Kinder litten sehr darunter. Bis wir an einen Punkt kamen, an dem für uns klar war, so kann es nicht weiter gehen. Wir hatten uns Hilfe gesucht und lernten neu, was die Ursachen dafür waren. Ich für meine Seite musste lernen zu vergeben. Und ich musste aufhören alles ätzend zu finden. Ätzend zu finden, das er gerne wandert, gerne spazieren geht, das er Sport mag, das er Rockmusik toll findet, das er nicht musikalisch ist, das er kein Gartenliebhaber ist .....und lernen das zu lieben und zu fördern, was uns beiden gefällt. Ich habe keine Ahnung was passiert ist, aber von ein Tag auf den anderen waren die Mauern weg.


Geholfen haben uns das Buch "40 Tage Liebe wagen" oder "Liebe und Respekt", der Film "Fireproof", Begegnung in der Ehe BIDE und diverse Seminare haben uns die Augen geöffnet, das Lieben eine Entscheidung ist und kein Gefühl. Und das eine glückliche Beziehung arbeit bedeutet und Kompromisse auf beiden Seiten. Viele, auch langjährige Beziehungen in unserem Umfeld haben uns gezeigt, wie wir es nicht machen wollen. Wo die Männer nicht mal entscheiden dürfen, wieviel sie auf dem Teller zu Essen bekommen oder wann sie Ausgang haben, wie sie mit Sexentzug gestraft werden oder der gar nicht mehr oder nach Kalender stattfindet, wie sie Woche für Woche eine Todo Liste erhalten, bis dahin was sie anziehen dürfen. Wie ihnen Männerfreundschaften verboten werden, Urlaube mit Freunden, Abenteuer zu erleben, wie sie in Käfige gepackt werden. Kein Wunder scheitern so viele Ehen und sehen so viele Männer so unglücklich aus. Viele trauen sich nicht aufzumucken. Das sie über diesen Leidensweg schweigen oder in sich reinfuttern, bedeutet für sie in erster Linie ihre Ruhe zu haben. Was für ein trauriges dasein?

Dann gibt es da welche die Grenzen setzen oder abblocken und ein neues Leben anfangen. Mich wundert es immer wieder, wieviele sich trotzdem soviel gefallen lassen. Aber gibt es nicht auch etwas, das man glückliche Ehe nennt? Partner die auch nach Jahren noch miteinander Spaß haben, gemeinsame Hobbys und die schauen, was ihnen auch noch Jahren Freude macht. Zusammen einen Tanzkurs machen, zusammen Motorrad fahren, zusammen Sport machen?  Ja das beudeutet aber auch, das man bereit sein muss über seinen Schatten zu springen. Sich für Dinge zu öffnen, für die man nicht offen war.

Und für die, die Hilfe suchen, suchen sie bei Beratern die selbst gescheitert sind, die Beziehung einseitig oder ungesund ist.
Selbst sind nicht bereit sich zu verändern und suchen die Schuld immer beim anderen. Nur wenn ich mich veränder, verändert sich mein Gegenüber.  Vielleicht kennst du solche Probleme auch und steckst vielleicht selbst in so einer Situation. Dann such dir Hilfe, nicht bei selbsternannten Seelsorgern und Beratern, sondern bei professionell ausgebildetem Fachpersonal.
Mit einer kränkelnden Firma würdest du auch lieber von einem professionellen und erfolgreichen Unternehmer beraten werden, als jemand der damit gescheitert ist, warum machen wir es dann nicht in unseren Ehen auch so?



Wir mussten unsere Augen öffnen und schauen, was beiden Spaß macht. Dazu hilft eine Liste mit 50 Dingen die jeder gerne macht und dann schaut man, was gibt es für Gemeinsamkeiten, was machen beide gerne. Dafür habe ich vor vielen Jahren heimlich den Motorradführerschein gemacht z.B.
Einer ger gemeinsamen Punkte brachte uns dazu eine Entscheidung zu treffen.
Uns wurde schnell klar, wir lieben es unter anderem zu Reisen und unterwegs zu sein. Ich liebe es, zu ihm ins Auto zu sitzen und mich von ihm irgendwohin fahren zu lassen.

Nach 20 Jahren in Ferienwohnungen oder Campingplätzen 2 Wochen am selben Ort war uns klar, wir möchten in unseren Urlauben mehr sehen. Wir sind auf dem Weg zum Urlaub oft an traumhaften Orten vorbei gefahren und die möchten wir in Zukunft anschauen und entdecken.
Und da war schnell klar, wir lieben es Abenteur zu erleben.  Was das genau bedeutet erfahrt ihr hier. Wir träumen beide davon mal ans Nord Kap zu fahren, Schottland zu erkunden, nach Griechenland zu fahren, Corsica, Sardinen, Italiens Stiefelspitze, Portugal, Andalusien, denn Europa ist geil.....


Wir könnten jetzt eine Weltreise planen, denn unsere Hochzeitsreise ging damals nur zum Ski fahren und viele Jahre haben wir uns gewünscht, eine richtige Hochzeitsreise nachzuholen. Bei all diesen Überlegungen fiel uns auf, das auch eine Weltreise eines Tages ein Ende hat und wir dafür viel Geld ausgegeben hätten. Nun man könnte sich auch ein Ferienhaus an der Cote Azur kaufen, dann hätte man länger und öfter was davon. Aber eben immer nur am gleichen Ort.

Und für welche Variante wir uns entschieden haben, verrate ich in einem neuen Post.


Übringens schalte ich hier in Zukunft die Kommentar Funktion ab, da hier nur noch dubiose, unseriöse und Firmen Werbung machen.

Aber du darfst mir gerne auf Instagram, Facebook und per Mail schreiben. Gerne antworte ich dir dann.

Montag, 24. Dezember 2018

Jahresrückblick 2018

Im Januar und Februar wurde unser mediteranes Badezimmer in einen Cottage Traum verwandelt. Dazu wurden die Fliesen komplett vom Boden entfernt und zur Hälfte von den Wänden. Ein ganzer Schwung an Sponsoren haben zu diesem Traum mitgeholfen. Eine komplette Roomtour per Video findet ihr auf meinem Instagram Account in den highlights. Alle Beiträge dazu findet ihr hier klick
Mein Mann schenkte mir ein Wochenende am Bodensee und wir genossen diese Zweisamkeit. Während von Bekannten das Kind mit 1 1/2 Jahren in einem Bach ertrank.


Im März kündigte ich meinen Mini Job nachdem ich von inkompetenen Mitarbeitern die Nase voll hatte und freue mich bis heute darüber, damit reduzierte sich meine Vollzeit Stelle auf eine 75% Stelle.

Im April startete ich eine Blogpause,  da im Mai die neue Datenschutzverordnung kam und ich mich erst damit beschäftigen musste und klären wie mein Blog angepasst werden muss.
Ich verbrachte wundervolle Tage mit tollen Frauen auf einer Freizeit und lies es mir gut gehen.


Im Mai flogen wir wieder in die USA und entdeckten New York, Long Island und die Niagarafälle. Mit allen Kindern und Schwiegerkindern im Gepäck erlebten wir wieder eine megatolle Zeit. Wir kamen ohne Zwischenfälle wieder wie geplant in Deutschland an. Wer den Blog schon länger liest, weiß, was das heißt.

Im Juni besichtigten wir unseren neuen Traum und erfüllten uns damit einen Lebenstraum. Wir entschieden uns zum Neukauf eines Wohnmobils anstelle eines gebrauchten und haben fast 1 Jahr Wartezeit, da es sich um ein Sondermodell handelt. Spartanisch und ohne Küche und Bad haben wir die letzten Jahre das Vanlife genossen. Oder im XXL Trailer mit allem drum und dran. Für die Zukunkt wissen wir, jetzt welchen Luxus wir dabei haben möchten und was wir nicht brauchen.


Im Juli reisten mein Mann und ich durch die Toskana und machten per Vanlife eine Rundreise. Wir campten Autark und wild und übernachteten das erste Mal mit App auf Stellplätzen. Wir kämpften mit 40 Grad ohne Klimaanlage und 40 Mückenstichen in einer Nacht.  Wir fingen an andere Reiseblogs und vorallem Vlogs zu schauen. Auf Pinterest sammelten wir Ideen zum Pimpen und verbessern von unserem Wohnmobil.
Mit meiner Schwester verbrachte ich herrliche Tage in der Schweiz beim Wandern und besuchte Alex vom Gartenfenster und Daniela vom weißen Traum.


Im August reiste ich mit meiner Schwester, die sonst in China wohnt, nach Zeeland und entdeckte die Insel. Mit unseren Fahrrädern erkundeten wir die Umgebung und die Städtchen. Wir wohnten in einem zuckersüßen Holzhaus am Yachthafen und genossen das traumhafte Wetter. Wir verliebten uns in diese Insel und beschlossen wieder zu kommen.
Mein Blog wurde wieder online geschalten und eine Woche später gehackt. Bis heute ist die URL kaputt. Mein Instagram Account wird gehackt und es gab einen Fake Account von mir. Nach ein paar Tagen kam ich wieder rein. Mein zweiter Account Whitegreyhome on tour blieb noch für paar Wochen gesperrt.
Ende August wurde ich krank und erfuhr, das ich eine Op brauche. Während ich im Dezember wieder gesund an meinen Arbeitsplatz zurück kehrte, kämpfen Freundinnen von mir weiter mit der Diagnose Krebs, die sie dieses Jahr erhalten haben.


Im September hatte ich für eine Woche meine zwei kleinen Nichten zu Besuch und durfte quasi Oma spielen. Mein Mann und ich verbrachten zusammen eine Woche in  Südfrankreich am Atlantik. Da es mir gesundheitlich nicht gut ging, ließen wir den Camper zu Hause und buchten zwei Tage vorher noch eine Ferienwohnung. Da ich viel liegen musste, war ich sehr froh über diesen Luxus. In der Woche danach kam ich in den Op und freute mich, das ich von einem langen Leiden befreit wurde. Ich habe nun ein großes Organ weniger und werde fortan damit leben. Unsere mittlere Tochter zieht aus und ein neuer Lebensabschnitt beginnt für sie und uns.  Der großen Tochter wurde in Rom das Auto sammt Inhalt geklaut und bis heute nichts davon gefunden.


Im Oktober erholte ich mich von der Op. Meine Nieren funktionieren wieder und mir ging es nach der Op wieder sehr gut.  Eine Erkältung hielt mich über 6 Wochen im Griff. Ich hatte sehr viel lieben Besuch jeden Tag und kam gefühlt zu gar nichts.
Dafür strickte ich seit langem mal wieder und mein Fotobuch vom USA Urlaub wurde fertig. Der Blog wurde überarbeitet und wegen der defekten URL bekam mein Shop eine neue Seite. Mein zweiter Instagram Account geht jetzt wieder. Ein paar Funktionen auf Instagram gehen bis heute nicht.
Das leere Kindezimmer wurde zum Gästezimmer umgeräumt und eingerichtet. Mein Arbeitszimmer bekam daruch mehr Platz und ich nahm mir die Zeit meine Bastelecke neu zu sortieren.


Im November fühlte ich mich wieder gut und fing wieder an Dinge in die Tat umzusetzen. Ich strich  die Waschküche und bereitete das zweite Badezimmer für die nächste Renovierung vor. Die Treppe wurde endlich nach einem Jahr fertig gestrichen und verleiht damit dem gesamten Haus wieder mehr Helligkeit und Freundlichkeit.
Ich fing Stundenweise an zu arbeiten. Die Wiedersehensfreude war so groß für alle, das ich Sehnsucht nach meinem Arbeitsplatz bekam.


Im Dezember, nach über 3 Monaten Zuhause, stieg ich wieder ins Berufsleben ein und kehrte an meinen Arbeitsplatz zurück.
Wir mussten uns schweren Herzens von unserer Sandy verabschieden. Unsere Katze wurde 21 Jahre alt und hinterlässt eine große Lücke.
Wir feierten unseren 24. Hochzeitstag und genossen die Adventszeit dadurch nur bedingt. Es  ist unser erstes Weihnachten ohne Katze.
Damit schließt das Jahr 2018 nach sovielen Erlebnissen, Aufregungen und Erfahrungen und startet in ein tolles Jahr 2019.


Viel Spaß beim neuen Video.

Wenn du wissen willst, wie es mit uns weiter geht, komm wieder vorbei. Ich kann dir sagen, das wir unsere Silberhochzeit in einem fernen Land feiern werden, in dem wir noch nie waren.
Und damit verabschiede ich mich für dieses Jahr und wünsche euch eine gesegnete Weihnachtszeit und ein tolles Jahr 2019.

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Adventskalender Tür Nr. 19 mit DIY

Heute bin ich das Adventskalender Türchen Nr. 19 bei Katrin.
Katrin vom Blog hier klick macht seit Jahren einen tollen Adventskalender für DIY Ideen.

Dieses Jahr habe ich etwas dabei für alle Besitzer von der Cameo Silhouette oder für alle die Filigran ausschneiden können.


Ich liebe ja amerikanische Weihnachtsbäume am liebsten weiße und vollbehangen. Meine Schwester brachte mich auf die Idee doch ein paar weihnachtliche Schriftzüge reinzuhängen.


Dabei ist es egal, ob ihr Fan seit von Noel, Jul, Joy oder Merry Christmas, Xmas was auch immer. Schreibt euer Wort mit der Datei oder nehmt eine fertige Datei aus dem Silhouette Store und stanzt es euch aus.


Bei mir darf Noel auch an der Treppengilrande hängen. Wenn ihr meinem Instagram Account Whitegreyhome folgt, habt ihr diese Idee schon vor einiger Zeit gesehen. Dort findet ihr in den Highlights auch einige andere DIY Video Anleitungen. 


Z.B. habe ich dort schon die Engelsflügel oder die Weihnachtskugeln aus Papier veröffentlicht.
Freue mich euch dort wiederzusehen.

Ganz herzlich möcht ich mich bei Katrin bedanken, das ich ihr Türchen heute sein darf.

Wenn ihr sehen möchtet, was hinter den anderen Türchen verborgen ist dann hüpft mal zu Katrin hier klick rüber.





Montag, 10. Dezember 2018

Zeit nehmen für sich und andere

In den letzten Monaten hatte ich viel Zeit für mich.
Und das soll auch so bleiben. Besonders der Dezember ist bei mir sehr entspannt.


Ich erledige alles im November. Der Baum, Adventskalender, Weihnachtssdeko, die Geschenke, alles was dazu gehört. So habe ich den ganzen Dezember Zeit für mich. Ich kann in aller Ruhe durch die Läden und Weihnachtsmärkte bummeln.


Wir verschenken schon seit Jahren Zeit statt Zeug. Denn von Zeug hat man mehr als im Überfluß und von Zeit in der Regel zu wenig.

Ich habe euch hier mal ein paar Ideen aufgeschrieben, von Zeit Gutscheinen, die wir in den letzten Jahren verschenkt haben:

Schloßbesichtigung (Ludwigsburg, Hohen Zollern, diverse Burgen, Sigmaringen, Lichtenstein, Neu Schwanstein....)
Bootsfahrt übern Bodensee, es gibt tolle Motorboote ohne Bootsführerschein zum mieten
Insel Mainau, Frühling, Sommer, Herbst
Landesgartenschau, Austellungen
Gardenlife, Messen
Zipline, Klettergarten, Inddor Halle, Kartfahren
Wanderungen, Picknick
Radtour
Candle Light Dinner Zuhause oder auswärts
Essen gehen
Städtetrip Straßburg, Zürich, Konstanz, Stuttgart,
Gutscheinbuch 2 Essen 1 Zahlen
Kurzurlaub, Wochenendtrips....
Museumsbesuche


Für uns heißt das, das wir diesen Ausflug gemeinsam mit der beschenkten Person unternehmen.
Wenn du also nicht weißt, was du jemand schenken sollst, der schon alles hat, dann lass dir was einfallen.

Ein weiterer Vorteil ist, das sich die Kosten entweder bei Null halten, jenach Geschenk oder auf das Jahr verteilt werden können.


Ich hoffe, ich habe euch hier ein paar Ideen Liefern können und ihr könnt ein paar davon umsetzten.

Donnerstag, 6. Dezember 2018

wie ich Weihnachtsdeko liebe

Ich liebe diese Jahrezeit, weil sie so gemütlich ist.

Ich dekoriere immer alles bis zum 15.11. fertig. So kann ich entspannt in die Weihnachtszeit gehen.
Da wir schon seit Jahren lieber Zeit statt Zeug schenken, habe ich auch keinen Stress beim Geschenke kaufen.



 Das Plätzchen backen halte ich minimalistisch mit maximal 2 Sorten. So muss ich nach Weihnachten auch keine Diät machen. Außerdem bekommt man soviele Plätzchen geschenkt, da kann ich mir die Arbeit sparen.


Daher ist bei mir der Dezember immer ein entspannter und gemütlicher Monat. Weil ich mit den Vorbereitungen immer bis zum 1. Advent fertig bin. So nun wünsche ich euch eine gesegnete und auch gemütliche Adventszeit.


Macht euch eine Kerze an, einen leckeren Tee und schnappt euch ein Buch. Und schon kann Weihnachten beginnen. 

Schaut doch mal bei instagram oder facebook vorbei, da habe ich einen Adventskalender aus tollen Landhaus Accounts laufen.

Donnerstag, 29. November 2018

Kuschelzeit im Schlafzimmer

*Werbung/Kooperation

Diesmal habe ich euch Bilder aus dem Schlafzimmer mitgebracht. Hatte ich schon mal erwähnt, das ich Kissen süchtig bin? Egal wo ich bin, immer muss ich mich beherrschen keine zu Kaufen.


Über die Wintermonate liebe ich es rustikaler im Schlafzimmer. Daher wusste ich schon als ich mich auf den Weg zu Alex vom Gartenfenster gemacht habe, was ich unbedingt in meiner Tüte haben muss. Ihren Traum findet ihr hier klick Also wann immer ihr in der Berner Gegend seid, macht einen Abstecher. Ihr werdet dahin schmelzen.


Bei Kerzenschein und Piano Musik kann man so den Abend im Bett ausklingen lassen. Oder eben durch das Gartenfenster bummeln. Alex und Team standen schon parat als ich ankam und sie hatte wunderschöne Accessoires für mich als Überraschung gepackt. Logisch, das diese Kissen mit reinmussten.


Es war als trafen sich Seelenverwandte. Kennt ihr das auch? Da trifft man sich mit jemand, den man über die Sozialen Medien kennengelernt hat und ist ein Herz und eine Seele. Voller Inspiration bin ich heimgefahren und voller Tatendrang mein Zuhause wieder schön herzurichten. Nicht für Fotos, sondern damit meine Famillie und ich mich wohl fühlen können.

Dienstag, 27. November 2018

Rustikale Weihnachtsdeko

Ja dieses Jahr gibt es im Whitegreyhome kaum neue Weihnachtsdeko.

Aber wenn man es nur mit ein paar anderen Sachen dekoriert schwupp sieht es aus wie neu.


Neu sind dieses Jahr die Leinwandbilder. Ich habe die Bilder auf Leinwand in den Shop gepackt und so könnt ihr ein bisschen amerikanisches Weihnachtsflair  nach Hause holen.


Außerdem habe ich ein paar tolle Roomtour Videos von unserem Zuhause auf Instagram in die Highlights gepostet. Dort könnt ihr Raum für Raum durch unser Zuhause gehen.


Und dort habe ich erzählt, das ich noch auf der Suche nach einer Lampe fürs Treppenhaus bin. Jetzt wird es lustig. Ich hab sie vor zwei Jahren schon gekauft und auf dem Dachboden vergessen..... Sachen gibts. Ok Geld und Zeit gespart. Einfacher gehts nicht oder? Ist euch sowas auch schon passiert?


Samstag, 24. November 2018

Schilder im Shop eingezogen

Lange war ich auf der Suche nach diesen Schildern, die man in USA  im Hobby Lobby zu zig Ausführungen erhält.


Und so kam ich das Kurzerhand ich selbst Kreativ werden musste.



 Ich möchte das aber nicht nur für mich, sondern habe ich auch welche für euch gemacht.


Diese Schilder findet ihr wie immer in meinem Shop hier klick