Donnerstag, 12. Oktober 2017

Kürbissuppe heißt Herbstzeit


Wenn ich an den Herbst denke, fallen mir als erstes Kürbisse ein. Und daher ist die Kürbissuppe fast die einzige Suppe, die wir überhaupt kochen und essen. Seit 20 Jahren koche ich nun mit dem Thermomix und bin einer der ersten gewesen, die den neuen Thermomix gekauft haben. Bis heute nutze ich die Guided Cooking Funktion kaum, denn leider sind unsere Lieblingsrezepte nicht vom Hersteller und somit nicht auf dem Cook Key oder Chip zu finden.


Lustiger Weise kam mein Sohn auf die Idee, doch das Rezept der Kürbissuppe mal vom Chip auszuprobieren. Und Voila, da ist sie. Eins der wenigen Rezepte vom Chip, das wir nach dem Guided Cooking System kochen. Mein Sohn entdecke es vor ein paar Jahren und überraschte mich mal nach der Arbeit damit. Und seitdem gibt es die Kürbissuppe im Whitegreyhome.


Die Farben der Kürbissuppe passen gar nicht ins Farbkonzept des Whitegreyhomes, daher hab ich lange überlegt, wie stell ich es an, das ich trotzdem mal ein typisches Herbstgericht zeigen kann?
Und wie ich finde fällt das Orange kaum auf. Die Felle und Winterkissenbezüge sind eingezogen und geben dem Wohn- und Esszimmer nun eine kuschelige Atmosphäre.


Wisst ihr warum ich den Thermomix seit 20 Jahren liebe? Weil ich nebenher andere Sachen machen kann, weil für mich der Zeit Spar Faktor das wichtigste Kriterium war. Auch wenn TM Gegner glauben, wer damit kocht, kann nicht richtig kochen, den kann ich nur beschmunzeln. Nur Besitzer wissen, das dem nicht so ist. Es ist immer gut jemand nach einer Filmkritik zu fragen, der den Film nicht gesehen hat. Und genauso ist es mit dem Phänomen Thermomix. Denn das Gemüse muss man genauso schälen, den Teig genauso ausbacken im Ofen wie ohne. Aber ich kann während meine Kürbissuppe vor sich hin köchelt, meinen Küchenschrank ausputzen.


Die Hauptkochzeit beträgt genau 15 min. Kommt euch das bekannt vor? Richtig, was machen wir damit? Eine Aufgabe erledigen. Neulich habe ich den Schrank unter der Spüle geputzt, diesmal den Schrank mit den Backsachen entmüllt und sortiert. Ein herrliches Gefühl, wenn man nicht nur fertig gekocht hat, sondern auch noch Zeit hatte, die To Do Listen abzuarbeiten.


Immer wieder werde ich gefragt, wie machst du das? Das Geheimnis ist so simple. Nutze die Zeit, während dein Koch für dich kocht. So bleibt auch oft mein Korbstübchen sauber. Denn während das Essen vor sich hin kocht, wische ich mal eben kurz ein paar Regale ab oder sortiere die Körbe und ihren Inhalt neu.


Ja, ich koche gerne und auch ohne Thermomix. Nur weil man einen Staubsauger benutzt, heißt das ja nicht, das man nicht putzen kann oder? Also wenn ihr Zeit sparen möchtet, dann besorgt euch einen. Denn Zeit ist sehr kostbar, eigentlich unbezahlbar.


Rezept ist vom Grundkochbuch/Chip

Wie ich meine Kochplanung, Einkaufsgestaltung, Vorratshaltung umgesetzt habe findet ihr hier klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen