Montag, 24. April 2017

Im Whitegreyhome werde es Licht.......

In den nächsten Wochen werde ich euch unveröffentlichtes Bildmaterial zeigen. In sämtlichen Räumen gab es eine große Veränderung. Eine Veränderung die Lichtdurchflutet einem entgegenströmt, wenn man das Haus betritt.
 

Neulich meinte jemand ich sei perfektionistisch..... nee, nee weit gefehlt. Aber in einem Punkt wusste ich, es stimmt. Wenn es ums Thema Wohnen und Einrichten geht, da musste ich ihm wohl recht geben. Liegt wohl mit am Bloggen.


Immer wieder will man was verändern und neu gestalten. Will es schöner haben. Praktische Dinge müssen verschwinden und schöne Sachen nach vorne geholt werden. Anders als der aktuelle minimalistische Wohntrend im Betonstil, lebe ich schon lange den Landhausstil. Erst den mediterranen und nun den schwedischen, amerikanischen Stil.


Und so kommt es, das ich mich fast wie bei Zuhause im Glück fühle. Man kommt nach Hause und alles sieht fremd aus. Die Farben sind deutlich dezenter geworden und alles wirkt sehr homogen und beruhigend.


Liegt am neuen Boden im gesamten Erdgeschoss und den neuen Türen. Man ahnt ja nicht, was das am Wohngefühl ausmacht. Von 0815 dunklen Buche Türen zu weißen Landhaustüren erhellt sofort das ganze Haus. Von Terrakotta Fliesen zu weiß geölten Holzdielen gibt das ein komplett anderes Wohngefühl.

 
Aber fangen wir vorne an. Auf einem anderen Blog habe ich die schönen Stiltüren von Türenheld.de gesehen. Ich informierte mich ein bisschen über Türenheld.de und schwupp war entschieden, die brauche ich auch.
Also konnte ich es kaum erwarten unsere alten Türen rauszureißen und auf die Müllhalde zu fahren.


Da für eine Türenänderung gewisse Vorarbeiten geleistet werden müssen, hat es doch ein bisschen länger gedauert, als ich es gewohnt bin. Ich konnte die Lieferung kaum erwarten. Und war sehr froh, als alles gut verpackt bei uns ankam. Eine Spedition brachte die Palette mit den Türen direkt zu uns.

Wir haben für den Einbau einen Profi bestellt und sind froh das alles so Problemlos geklappt hat. Die Anleitung war auch für den Laien verständlich und wer ein bisschen handwerklich begabt ist, hat sicherlich keine große Mühe die Türen selbst einzubauen.


Zuerst entfernt man alle alten Türen, Rahmen, Zargen und Klebereste. Passt die vorgegebenen Rahmen evt. nochmal ein. Durch die Dicke des Holzbodens mussten wir mit den Rahmen etwas nach oben. Da wir dort noch genügend Spielraum hatten, war das schnell und unkompliziert angepasst.

Dann werden die neuen Zargen und Rahmen im Liegen zusammengebaut. Das konnten wir bei herrlichen Wetter draußen machen.


Als nächstes setzt man die Zargen in die vorhandenen Türöffnungen ein und füllt die seitlichen Zwischenräume mit 2 Komponenten Schaum aus. Die Türen werden mit Spannern in die richtige Position gebracht. Wir hatten mit Schnelltrocknendem 2 K Schaum gearbeitet und so konnten wir uns Tür für Tür vorarbeiten ohne lange Wartezeiten.


In der Zwischenzeit kann man die Türgriffe an die Türblätter montieren. Die meisten Teile waren vormontiert und brauchten nur noch den Endschliff.

Wenn der Zargenschaum ausgetrocknet sind, kann man die Türblätter einhängen und das Ganze dann noch ausrichten. Fertig sind wunderschöne Landhaustüren.


Warum ich mich für Stiltüren entschieden habe und welche Türgriffe noch zur Auswahl standen schreibe ich euch ein anderes Mal. Außerdem zeige ich euch dann die klassischen Vorher Nachher Bilder.

*Sponsered by Türenheld.de

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    was für eine Menge Arbeit, die sich aber gelohnt hat. Wir haben unsere Buche Türen vor ca. 2 Jahren auch durch weiße Türen ersetzt. Das macht soviel aus und wirkt viel heller und freundlicher. Da nimmt man den Dreck doch gerne in Kauf.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen