Sonntag, 2. April 2017

Einrichtungstipps

Man sollte meinen, es habe sich inzwischen rumgesprochen, dass eine einzelne Lichtquelle an der Zimmerdecke jede Atmosphäre im Keim erstickt. Allerdings scheint diese Erkenntnis noch längst nicht in jede Wohnung vorgedrungen zu sein. Von den Glühbirnen und Sparlampen mal ganz zu schweigen.


Wer nicht in Bahnhofshallenatmosphäre leben will, sollte die Deckenleuchte nur beim Saubermachen anschalten und lieber auf Steh- und Tischleuchte setzen: Kleine Lichtquellen, die indirektes oder gedämpftes Licht spenden, geben dem Raum Tiefe und helfen, ihn zu gliedern.


Auch gut: die Deckenleuchte nicht mittig aufhängen, sondern zu einem Haken in der Zimmerecke hinüberleiten und dort etwas tiefer aufhängen.


Gruppiert man Vasen, Kerzenhalter oder andere Accessoires in geraden Stückzahlen, sieht das Ergebnis seltsam aus. Auch wenn man es erst auf den zweiten Blick bemerkt.
In ungeraden Stückzahlen gruppieren. Es sieht wirklich besser aus.


Da fehlt doch was, oder? Gerade große Räume wirken seltsam ungastlich, wenn alle Möbel brav an der Wand stehen und in der Mitte ein großer Freiraum bleibt, den man nicht so recht zu nutzen versteht.


Mach das Sideboard oder Regal zum Raumtrenner, wenn die Größe des Zimmers es zulässt. Stelle dein Sofa in den Raum, um eine Sitzecke abzutrennen, oder drehe den Schreibtisch um 90 Grad. Bei wenig Platz reicht es oft schon, das Sofa etwas von der Wand zu rücken und leicht schräg zu stellen


Auch bei uns ist die Beleuchtung ein Dauerthema. HDH will Energiesparlampen und die Romantik somit im Keim ersticken. Ich dagegen kann von gemütlichen Lämpchen kaum genug bekommen. Außerdem nervt ihn, wenn er als letztes ins Bett geht und gefühlt 20 Lampen ausmachen muss. Ich dagegen bin genervt, wenn Besuch kommt, ich nicht da bin und die dann mit Deckenlampe da sitzen, wenn ich Heim komme.

Ok, es gibt größere Probleme...... Kennt ihr solche Diskussionen auch?

Kommentare:

  1. Hallo liebe Debby,

    zunächst einmal ein Riesenlob ... es sieht bei dir alles prima "stimmig" und gemütlich aus. Kann man wirklich mir Kindern so wohnen?... Viel Weiß und ordentlich?... :-)
    Zum Lampenschalten durch den HDH habe ich einen Tipp: ich habe dieses Gemecker zu Hause ganz einfach behoben (Männer lieben doch Technik :-) ).. ich habe schaltbare Steckdosen mit der entsprechenden Fernbedienung installiert. Gibt es heute bereits für günstig Geld... :-)
    Schöne Ostern im Hampton-Haus
    Liebe Grüße vom
    kleinen Drachen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Ja die kennen wir gut. Haben Freunde von uns auch. Hab ich ihm vor paar Jahren mal vorgeschlagen, meinte er nur nein Danke! Wenn der Leidensdruck höher wird überlegt er es sich vielleicht nochmal. Oder ich stell einfach noch mehr auf. Mal sehen.... Im Moment gibt es so viele andere Baustellen. Das wäre dann das I Tüpfelchen. Lg

    AntwortenLöschen