Freitag, 17. März 2017

Sneak Peek von der Baustelle

Ich hatte dieses Jahr keine Vorsätze für 2017. Denn ich finde Dinge zu ändern, kann man das ganze Jahr und nicht nur im Januar.


Aber den Anfang des Jahres habe ich dazu genutzt mein Haus auszumisten. Denn ich mach wie jedes Jahr bei der Challenge mit SAVE MY MONEY. Und wann immer es mir möglich ist auch unter dem Jahr.


Das heißt, nur das zu kaufen, was nötig ist und den Rest einfach mal zu sparen. Da bin ich jedes Jahr aufs neue verwundert, wie viel Geld am Ende des Monats noch übrig ist, statt wie alle immer sagen umgekehrt.


Es geht ohne Probleme und ohne das Gefühl zu haben, etwas zu verpassen. Nur Essen und Drogerie Artikel. Keine Klamotten, Schuhe, keine Deko, keine Bücher, Zeitschriften, keine Pflanzen und alles was ich sonst so gerne shoppe.


Wenn ich aber dann doch einen größeren Wunsch habe, dann mach ich eine Challenge. Für alles was ich neues haben möchte, verkaufe etwas dafür. Kurzerhand bin ich rumgelaufen und habe fleißig eingesammelt, was im Weg stand, lange nicht benutzt oder gar nicht benutzt wurde..... Als die ersten mich fragten, sage mal, habt ihr überhaupt noch was daheim? Musste ich antworten, ja man sieht noch nicht, das was fehlt.

 
Und siehe da, ruck zuck war das Geld zusammen, ohne an mein Gesavtes Money zu müssen.
Das hatte zwar ein bisschen was mit Arbeit und Zeit zu tun, aber es ist immer wieder spannend, das ich innerhalb ein paar Tagen eine größere Geldsummer erwirtschaftet habe nur mit gebrauchten Artikeln.


Im Herbst hatten wir unsere Kleiderschränke und Dachböden ausgemistet und alles auf einen Flohmarkt getragen, nichts ahnend das wir 5 mal soviel Platz hätten füllen können. Jedenfalls habe ich alles, was wir dadurch erhalten habe, meinen Töchtern zum Shoppen geschenkt.


Um noch nach dem Umbau ein paar passend schöne Deko Sachen zu haben, bin ich durchs Haus gelaufen und habe alles zusammen gesammelt, was zum neuen Einrichtungsstil rein passt. Alles andere darf gehen. So habe ich was übrig war, in whatsapp gruppen und Facebook sowie Ebay verkauft.


Es hatte sich die letzten 20 Jahre ganz schön was angesammelt und so wurde ich gefragt: Lasst ihr euch scheiden, musst du ausziehen? Nein, ich entmülle gerade mein Haus. Nicht ganz geplant, aber gerne, denn ein Wasserschaden sorgte dafür, das ich den ganzen Dachboden leer räumen musste und ein Bad rausgerissen wurde. Das gesamte Erdgeschoss wurde ja wegen dem neuen Boden und den Türen komplett saniert.


Und als ich meinen Mann fragte, wohin mit allem, wegschmeißen. Nicht mit mir mein Lieber! Shabby und verschnörkelt darf etwas dezenter sein, dafür darf alles etwas mehr im Costal Look erstrahlen. In weiß blau, wie schon seit 20 Jahren mein Haus ist, maritim und nach Urlaub und Meer, Schweden und Nordsee. Wenn ich schon nicht am Meer wohne, dann soll es in meinem Haus wenigstens so aussehen als ob.


Bevor alles Neue rein kam, haben wir kurzerhand den Farbpinsel geschwungen und zum ersten Mal in der Geschichte die Wände weiß gestrichen. Die Stuckleisten montiert und weiße Fliesen verlegt.
Weil Holzoptik Fliesen gerade nachlassen und graue Beton Optik niemals für ein gemütliches Wohnambiente sorgt, mussten andere Fliesen her. Neutral sollten sie sein und zum Landhauslook passen.

 
Sicherlich seit ihr neugierig welcher Raum als erstes fertig war? Meine Gästetoilette!
Und weil meine Instagram Fans und Facebook Follower sie schon sehen durften, bekommt ihr von mir auch eine Vorschau zu sehen.

Wer täglich auf dem neusten Stand sein möchte, der darf mir gerne auf Instagram folgen. Dort versuche ich täglich aktuelle Bilder zu posten. Den Link findet am linken Blogrand.

Im nächsten Post dann mehr zum neuen WC dazu!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen