Donnerstag, 26. Januar 2017

Speisekammer pimpen

Ich liebe Amerikanische Landhäuser. Die haben wundervolle Einbauschränke. Und so ähnlich ist auch meine Speisekammer.


Vor 2 Jahren habe ich sie umgestaltet. Einmal leergeräumt, gestrichen und mit einem neuen Konzept wieder eingeräumt. Schade nur, das sie immer so schnell wieder in einen anderen Zustand kommt.


Also zog ich los, besorgte Körbe in verschiedenen Design. Alle in einem wäre mir dann doch zu eintönig geworden. Noch bevor sie in die Abstellkammer einzogen, wollten mir meine Kids die Körbe abschwätzen.


Großzügig hab ich ausgemistet. Alles was nicht regelmäßig gebraucht wird, kam raus. Wenn ich Dinge nur einmal im Jahr brauche, können die auch auf den Dachboden. Außerdem werden demnächst die Kids flügge. Da ist man froh um jedes Teil für den neuen Hausstand.


Meinen gelben Sack hab ich in der Tonne versteckt, das Glas in der kleinen daneben. Man glaubt gar nicht wie gut das ausmisten und sauber machen tut. Echt befreiend. Und da das hier so schnell von der Hand ging, könnte ich ja im Keller weitermachen.



Damit ihr auch noch einen kleinen Blick auf vorher habt, hab ich noch schnell die Kamera gezückt, als ich schon ausgeräumt hatte. Vorher sah sie nämlich sehr gruselig aus.


Vor ein paar Jahren war die Abstellkammer weiß und ich hatte Lust auf ein bisschen Farbe. Im Keller lagern immer genügend Eimer mit Farben, also ging ich runter und wollte ein blaugrau holen. Als ich anfing zu streichen merkte ich, das ich wohl den falschen Eimer erwischt hatte. Denn plötzlich leuchtete die Abstellkammer in kräftigem Blau.


Als dann nach ein paar Jahren die Müllecke Flecken hatte, hab ich sie in grau ausgebessert.
Jetzt ist sie in Historical White PTP gestrichen worden. Und ich hoffe jetzt so schnell nicht wieder streichen zu müssen.



Wenn ihr nun neugierig seit, wer mein Ideengeber war, dann schaut doch mal hier klick bei Jennifer vorbei.



Der Januar ist ja eigentlich mein absoluter Ausmisst Monat. Da ich aber für dieses Jahr keine Vorsätze für das vor mir liegende Jahr hatte, werde ich mal sehen, wie das mit dem ausmisten klappt.
Zumal die Küche ja erst Ende letzten Jahres neu gestaltet wurde. Ist die zumindest noch aktuell.

Kommentare:

  1. So ein toller, liebevoll gestalteter und inspirierender Blog! Ich tauche in die Projekte förmlich ein :)
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Debby,
    Deinem Blog folge ich schon seit einiger Zeit als stille Leserin und freue mich immer wieder über die tollen Ideen und Tipps und die schönen Bilder.
    Deine Speisekammer habe ich schon mehrmals bewundert (meine sieht leider noch etwas vernachlässigt aus ;-)) und überall nach solchen Körben Ausschau gehalten. Weisst Du noch, wo Du die her hast.
    Lieber Gruss
    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die mit den Sternen waren vom Tedi, die große Truhe vom Buttlers, die mit Stoff vom dänischen Bettenlager, das Rattantabeltt von Zara Home. LG Debby

      Löschen
    2. Wow, Du bist ja schnell im Antworten:-). Vielen Dank, so schaue ich einmal, was ich davon in der Schweiz finde. LG Franziska

      Löschen
  3. Wunderschön hell und übersichtlich sieht Deine Kammer jetzt aus, Debby. Ja das ausmisten muss manchmal sein um sich zu befreien. Ich bin gerade im Werkzeugkeller am räumen und rümpeln und wäre froh, es würde schon so schön aussehen. Aber Deine hübschen Bilder geben mir gerade wieder Antrieb weiter zu machen.
    Liebe Grüße Manu

    AntwortenLöschen