Montag, 26. Dezember 2016

Gästezimmer

Für zwei Wochen zieht bei uns die Autorin vom Mistyhilltops Blog ein. Sie ist dafür verantwortlich, das ich dem Bastelfieber verfallen bin., das ich das Fotographieren entdeckt habe, das ich eine tolle Reisebegleitung für die nächsten Jahre habe. Sie ist Designerin vieler Digitaler Scrapbook Designs und Tools. Sie hat am selben Tag wie ich Geburtstag. Wohnt fast auf der anderen Seite der Erdkugel.


Und ist keine geringere als meine Schwester. Auch wenn wir als Kind nicht best Friends waren, freue ich mich inzwischen immer sehr, wenn sie kommt. Oft sehe ich sie mehr als 1 Jahr nicht. Und unsere Hobbys verbinden wir gerne miteinander. Am besten kommt sie mit leeren Koffern, dann kann sie tolle Sachen aus Deutschland mit zurück nehmen.


Wer von soweit anreißt, um ein schönes besinnliches Weihnachtsfest mit der ganzen Familie zu feiern, soll auch ordentlich schlafen dürfen.

Und so kam es, das wir unser Gästezimmer umgeräumt haben, um Platz zu schaffen. Die Idee hatte übrigens mein Mann. Manchmal sind sie eben doch zu was gut.


Schon letztes Jahr hatte ich mich nach einem Schlafsofa umgeschaut. Leider hatte das bestellte Exemplar Lieferschwierigkeiten und so bestellte ich es kurz vorher ab. Und genauso ging es mir dieses Jahr.


Nun wurden immer wieder Übergangsideen umgesetzt. Und als Weihnachten wieder näher kam, stellte sich wieder die Frage, wohin mit den Gästen? Bis, wie schon gesagt hatte, mein Mann die Idee hatte, das es sich in einem richtigen Bett deutlich besser schläft, als auf einem Klappsofa.


Unsere Tochter hat seit fast 10 Jahren das Hemnes Tagesbett. Und schon seit längerer Zeit wünschte sie sich ein modernes einfaches Doppelbett. Sie liebt zwar den Landhaus Stil, aber dann sollte es schon Chalet Look sein und Holzfarben.


Also warum lang nach einem Schlafsofa schauen, wenn doch ein Tagesbett im Haus ist.
Damit es im Gästezimmer Platz hatte, musste ich aber komplett umräumen.


Kommoden und Regale wurden verschoben. Und so stand dem Umzug nichts mehr im Wege.
Es kam, das das wir an 3 Samstagen vor Weihnachten im Ikea waren um ein neues Sofa, Küchenvitrinen und nun noch ein Doppelbett zu kaufen.


Ich freue mich, das nun ein langes Problem gelöst werden konnte. Wie ihr sehen könnt habe ich alle offenen Regale mit Vorhängen versehen. So ist es nicht ganz so schlimm, wenn dahinter nicht alles zusammen passt. Es wirkt deutlich ordentlicher, als mit den offenen Regalen.


Meine Schwester lebt in einem Land in dem es kein Weihnachten gibt und daher darf hier natürlich auch keine Weihnachtsdeko fehlen.


Wer einmal in meinem Atelier als Kunde war, weiß jetzt, was daraus geworden ist. Ein Gästezimmer in dem ich mich auch sofort wohlfühlen würde.


Meine Kinder freuen sich auch jedes Mal sehr, wenn ihre Tante aus fernem Land anreist.


Damit wünsche ich euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und gesegnete Feiertage im Kreis eurer Lieben.


Unser Haus ist voll heute und ich liebe das. Bis bald!

1 Kommentar:

  1. Dear Debby,
    I'm sure you spent evenings in a happy Christmas.
    This coming year be a good one for all!
    Regards, Mia

    AntwortenLöschen