Mittwoch, 23. November 2016

Vorher Nachher im Garten

Schon seit 4 Jahren warte ich auf den Moment sagen zu können, der Garten ist fertig. Wird mein Garten das überhaupt mal, fragen sich meine Nachbarn. Immer wieder ändere ich etwas ab. Mit diesem Gartenpost möchte ich euch wieder ein tolles Vorher Nachher zeigen, zumindest mal eine kleine Vorschau davon, denn fertig sind wir noch lange nicht.


Aber einen großen Schritt kommen wir dieses Jahr dem Ziel näher.
Nachdem unser Kirschbaum nach 15 Jahren dieses Jahr das erste Mal Früchte getragen hat, haben wir uns trotzdem dazu entschlossen ihn zu fällen.


Seit 15 Jahren plagt er sich mit einem Virus rum und steckt seine ganze Kraft da rein. Da bleibt einfach keine Kraft in die Blätter und Früchte zu investieren. Als wir mit dem Anbau grob fertig waren, haben wir Übergangsmäsig den Garten angelegt. Unter dem Kirschbaum kam großflächig Rindenmulch um dem Unkraut Einhalt zu gebieten. Schön war es nie, aber praktisch.

 
Letztes Jahr habe ich dann angefangen mir Gedanken zu machen, wie wir unseren Garten neu anlegen können. Den mittleren Teil und Vorgarten habe ich euch schon gezeigt. Und dieser Teil hat es leider nicht mehr geschafft. Die Außenfassade sollte erst fertig sein, nachdem die Fenster reinkamen.


Lange war nicht klar, was für Fenster romantisch und mit Sprossen oder eher neutral und modern. sein sollten? Wir haben uns für das letztere entschieden, weil wir uns nicht sicher sind, für immer diesem romantischem Stil zu folgen.

Seit 2 Jahren diskutieren wir nun darüber wie der Garten davor aussehen soll. Meine Kinder und ich hätten gerne einen Schwimmteich oder eine grüne Wiese mit Rollrasen gehabt. Pflegeleicht und schön. Mein Mann dagegen möchte lieber eine Nutzfläche haben. Wo man den Pool aufstellen kann, mal Holz sägen kann, eine Party feiern kann usw. Wasser so nah am Haus ist ihm zu heikel.


Da wir sonst keine Fläche für den Pool haben, ohne dem Rasen zu schaden, haben wir uns jetzt nach Jahren für die praktische Variante entschieden. Trotzdem soll auch dieser Teil zum romantischen Rosengarten passend gestaltet werden. Und wie es geworden zeige ich euch hiermit in einem kleinen Ausschnitt, denn bis er fertig ist, werde ich mich noch gedulden müssen.



Unser einziger Baum im Garten ist jetzt nicht mehr da. Da schaut man schon wehmütig zu, wie er einfach zersägt und rausgerissen wird, obwohl er jetzt perfekt für ein Baumhaus oder eine Schaukel gewesen wäre.

Denn als wir den Baum einpflanzten meinten unsere Kinder sofort, das sie da mal eins reinbauen möchten. Sie hatten keine Ahnung wie lange das dauern würde. Jetzt da er so weit war, sind sie fast Erwachsen und das Baumhaus weicht dann doch wohl eher der ersten eigenen Wohnung.



Inzwischen ist die Hausfassade verputzt und die Fische in ihr neues Wasserbecken umgezogen. Wenn ich euch das nächste Mal von diesem Gartenabschnitt Bilder zeige, sind wir dem Ziel ein ganzes Stück näher gekommen. Damit verabschiede ich mich mit meinen Gartenbilder des Sommer und Herbstes.

Sobald Schnee liegt, mach ich neue Bilder für euch!

1 Kommentar:

  1. Ein Garten ist niemals fertig. Das ist das Gute daran.
    Sieht toll aus, das Nachher.
    VLG Sabine

    AntwortenLöschen