Dienstag, 2. Februar 2016

Hometour Esszimmer

Ich habe euch mal Bilder aus meinem Esszimmer mitgebracht. Bevor es alles wieder auf Frühling um dekoriert wird.


Auch wenn draußen noch bis vor kurzem alles weiß war, zieht auch bei mir ein bisschen Frühling ein. Tulpen sind doch die klassische Frühlingsblumen. Draußen riecht es nach Frühling.


Das der Tisch hell gestrichen wurde, macht den Raum deutlich heller und frischer. Er passt jetzt perfekt ins Farbkonzept. Die Rattan Sessel hab ich vom Sperrmüll mitgenommen und einen Sommer draußen vergrauen lassen.


Da die große Schrankwand gewichen ist, mussten ein paar andere Verstauungsmöglichkeiten her. Daher habe ich Rattan Truhen besorgt. Hier passt sehr viel rein.


Als ich die Bilder hier so auf mich wirken lies, stellte ich fest, das am Fenster Vorhänge gut aussehen würden. Mal sehen ob ich das noch ändern werde. Denn bisher war es noch nicht nötig. Würde dem Fenster sicher mehr Gemütlichkeit verleihen.


Seit wir das weiße Klavier haben, ist unser E Piano uninteressant geworden und ich durfte es einem guten Zweck zu kommen lassen. Ich liebe es, wenn die Kinder uns Abends ein Ständchen darauf geben und neue Songs einstudieren.


Gerne verrate ich euch noch, was ich gerne ändern würde. Die Lampe. Sie gefällt mir optisch auch nach fast 10 Jahren noch toll. Aber ich finde die neuen Birnen mit dem Sparlicht ein Alptraum. Habt ihr schon mal drauf geachtet, was für Gesichtsfarben manchen Menschen damit bekommen? Grüne..... Als ich noch Schmuck verkauft habe musste ich immer darauf achten, das die Gäste den niemals unter einer solchen Lampe anschauen, da sie sonst daheim eine andere Farbe ausgepackt hätten. Swarovskisteine ändern in diesem Licht ihre Farbe. Blöd wenn man dann denkt, das man grau kauft und daheim dann ein grünes Schmuckstück auspackt. Ihr wisst was ich meine.....Bisher habe ich noch kein passenden Ersatz gefunden, der wieder mit angenehmer Lichtquelle ausgestattet ist. Und ehrlich gesagt fehlte mir die Zeit mich auch intensive Suche zu begeben. Dafür gibt es noch genug andere Baustellen hier.


Es ist so schön zu beobachten, wie sich der Geschmack mit der Zeit ändert und ich nicht mein Leben lang mit dem gleichen Stil auskommen muss.

Anmerkung: Weil ich die letzten Monate so oft gefragt wurde, die Rattan Stühle kann ich nicht ohne Bedenken empfehlen:
1.auch nach Wochen riechen sie noch nach Bauernhof, was bei uns nicht so schlimm ist, wir wohnen direkt neben zwei. Aber wenn man direkt mit der Nase dran geht, (warum um alles in Welt macht man das?) fällt man fast um, im vorbei gehen nimmt man den Geruch war. Warum ich mit der Nase dran bin? Ich hab versucht zu Orten, wo der Geruch am Esstisch plötzlich herkam, an den Schuhen war nix , aber dann fanden wir des Rätsels Lösung.
2. Wenn man sich mit dem Knie drauf abstützt, knackt der Stuhl, als ob er zerbricht. Optisch ist aber nichts zu sehen und in der Funktion nichts zu bemerken.
3. Beim Zusammenbauen passten nicht alle Schraubenlöcher übereinander.
Das ist auch der Grund warum wir nicht 8 genommen haben, obwohl mir das total gefallen hätte und ich sie im Sommer erstmal auf unsere überdachte Terrasse stelle zum Lüften.


Die Stühle sind von O..o, und der Tisch auch. Den haben wir vor 20 Jahren in gekalkter Kiefer gekauft. Vor 8 Jahren wurde er dunkelbraun lasiert und jetzt grau. Wir fanden ihn super toll, da er Überbreite hat und man so bequem Deko in der Mitte stehen lassen kann. Es passen 8-12 Personen dran. Was bei uns häufig schon zu knapp ist. Da wir bisher nur 8 der Schwingstühle hatten, mussten wir für Gäste immer Hocker, Schreibstischstühle und Co zusammentragen. Jetzt habe ich 8 Schwingstühle und 4 von den Rattan Stühlen. Meine Familie liebt die Schwingstühle und hampelt lieber weiter darauf rum.
 
Nachher Bild 2015


Und hier das klassische Vorher Bild 2014
 


 
aber mein Schock Bild ist von 2002
Mediterraner Stil, Terrakotta an Wänden und Boden, dazu ein blaues Sofa.... lebt noch jemand? Vorhänge in rot und blau an den gelben Wänden und creme an den Terrakotta Seiten, passend dazu auch noch Buche Türen. Wie kann man sich nur so verändern?
 
2008 haben wir uns vom Mediterranen Stil verabschiedet.
 
 
 
Und so hoffe ich, das ich dieses Jahr noch ganz viele tolle Vorher Nachher Projekte zeigen darf.
 
 

Kommentare:

  1. Das sieht sehr gemütlich und stimmig aus! Ist das ein Norden-Tisch? Den hab ich auch, traue mich aber nicht, ihn zu streichen...
    LG Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich im Bericht drauf geantwortet, weil das noch mehr wissen wollten. LG Debby

      Löschen
  2. Der Vorher-Nachher-Effekt ist der absolute Hammer, liebe Debby! Dein Stil gefällt mir supergut, ich habe vor, Dir nachzueifern :-)
    Die Rattansessel sind die Byholma-Sessel von Ikea, oder? Und wo hast Du die tollen Rattan-Stühle her? Die würden hier auch noch außerordentlich gut hinpassen...:-)
    Vielen Dank und liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike! Habe im Bericht darauf geantwortet, weil ich so oft danach gefragt werde. Lg Debby

      Löschen
  3. Klasse... Der vorher-Nachher-Effekt ist toll. Nachher gefällt mir viel besser.
    Grüße Sonnnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Absolut kein Vergleich. Das Nachherbild ist einfach traumhaft. Hast du toll gemacht, sehr stilvoll

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie heftig, wenn man das mediterrane Esszimmer im Vergleich zu deinem jetzigen sieht. Das Nachherbild entspannt einen richtig! Tolle Details! Man sieht wie viel Liebe du hinein gesteckt hast!
    Klasse!!

    AntwortenLöschen
  6. Wow - was für eine Veränderung vom Mediterran-Zeitalter zu Heute.
    Der Raum ist ja nicht wieder zu erkennen !!! Tolle Farbkombi. ....und wo ich das so sehe - meinen Tisch müsste ich auch mal streichen.
    Gardinen sähen bestimmt noch super aus. ....und deine Lampe? Schau mal beim Möbelschweden nach diesen Papierschirmen die ein bisschen wie eine Wolke aussehen (ich glaube Krusning oder so).
    Den großen könnte ich mir über deinem Tisch gut vorstellen.

    liebe grüße & möge Terrrakotta nicht wiederkommen - lach
    nicole

    AntwortenLöschen
  7. Ahhhh, ich finde den mediteranen Vergleich echt sooo krass :-)
    Aber in unserer ersten Wohnung hatten wir das auch, schööön mit Wischtechnik und Gecko-Druck als Borte.
    Ich mag dieses weiß-graue Konzept. Aber Veränderungen vom rustikalen kiefer-gebeizt kommt erstmal weder finanziell noch zeitmäßig hin.
    Finde Deine Vergleiche aber phänomenal!
    Hätte das Zimmer mit Schwingstühlen niemals einer Familie zugeordnet, die nun so eingerichtet ist.
    Seeehr krasse Stil-Veränderungen :-)
    Danke fürs teilen, hat mich erheitert und erinnert, dass unsere erste Wohnung mit mediteranen Anflügen schon 13 Jahre her ist.
    Liebe Grüße!
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön ist euer Esszimmer und wie die anderen schon sagten, eine deutliche Verbesserung zu den vorherigen Bildern. Es sieht alles sehr stimmig und gemütlich aus. Und die fehlenden Vorhänge fallen gar nicht auf..

    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  9. Sieht super schön aus jetzt. Und ein krasser Vergleich zu früher.
    Darf ich mal fragen mit welcher Kreidefarbe (Firma und Farbton) du den Tisch gestrichen hast?
    Ich habe hier nämlich auch so einen dunkelbraun lasierten Ikea Tisch und schon ein Farbmuster von Painting the Past hier liegen und bin so unsicher wegen der Farbe. Aber so wie es bei dir aussieht gefällt es mir total gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die erste Kreidefarbe war von JDLiving. Wurde aber noch im feuchten Zustand abgewischt um nicht zu decken. Den Endanstrich hat mein Mann mit einer Farbe grauton? aus dem Baumarkt gemacht. LG Debby

      Löschen
  10. Hallo Debby
    Das ist ja eine super Veränderung. Der Geschmack ändert sich eben immer wieder und mit ein wenig Farbe kann man so toller Veränderungen erzielen. Wunderschön.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Toll, wie sich euer Esszimmer verändert hat. Alles sieht so harmonisch aus, genau meine Farben.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen