Mittwoch, 24. Dezember 2014

Heilig Abend vor 100 Jahren

dieser Abend ging in die Geschichte ein.....

Die Kraft von Weihnachten
Am Heilig Abend vor genau 100 Jahren geschah etwas außergewöhnliches.
Christoph Driessen berichtet: In Europa tobt der 1. Weltkrieg, die Nacht ist still, klar und kalt: Am Himmel steht ein voller Mond und beleuchtet die weißen Felder von Flandern. Der Schnee hat alle Grausamkeiten zugedeckt, die abgebrannten Gehöfte, die Baumstümpfe, die Granattrichter, die Leichen im Niemandsland.


...
Irgendwann schauen die britische Soldaten aus ihren Gräben und trauen ihren Augen nicht. 80 Meter entfernt von ihnen auf den Schützengräben der Deutschen stehen kleine Weihnachtsbäume mit brennenden Kerzen und die nächtliche Stille wird von Gesang durchbrochen: "Stille Nacht, Heilige Nacht". Nach dem Lied ist kurz Stille und dann tönt es es aus den deutschen Gräben: "Frohe Weihnacht." Die Britten antworten: "Merry Christmas."
Und dann geschieht das Unglaubliche: Soldaten beider Seiten klettern aus ihren Gräben und stapfen im Niemandsland aufeinander zu. Sie setzen sich tödlicher Gefahr aus, ohne Schutz vor den Scharfschützen. Aber kein Schuss ist zu hören. Ähnliche Szenen ereignen sich in dieser Nacht an der ganzen Westfront. Mindestens 100.000 Soldaten beteiligen sich und feiern gemeinsam Heilig Abend.
Ein französischer Familienvater schreibt seiner kleinen Tochter Alice: "Sie sind es genauso leid wie wir Krieg zu führen, sie sind verheiratet wie ich auch, und sie wollen nur eins nach Hause. Möglichst schnell nach Hause."
Viele Soldaten tauschen Adressen aus, nach dem Krieg wollen sie sich besuchen. Erbitterte Gegner sind für eine Nacht zu Freunden geworden.
Christus kam in die Welt, um Frieden zu stiften. Frieden, zwischen Menschen untereinander und mit Gott. Er hat uns erlöst. Möge morgen und das ganze neue Jahr sein Friede regieren!
Ich wünsche euch frohe Weihnachten!

Kommentare:

  1. Von ganzem Herzen FROHE WEIHNACHTEN!!!!
    Und liebe Grüße aus der Oberpfalz
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Debby,
    ich wünsche dir auch ein wunderschönes Weihnachtsfest mit all deinen Lieben.
    Bis bald,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Debby
    Ich wünsch dir auch frohe und friedvolle Weihnachten.
    Sehr schöne Geschichte.
    Lg Mirjam

    AntwortenLöschen
  4. Frohe Weihnachten und vielen Dank für den wunderbaren blog! Ich komme so gerne immer wieder. LG von Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Soooo bewegend zu lesen dass mir die Tränen kommen.

    Gerade im Hinblick auf die aktuellen Kriege, Massen an Flüchtlingen, Unruhen zwischen Korea und anderen, Leid von Unterdrückten und das schwere Kreuz der Unschuldigen an diesen Zuständen.

    Möge Gott ihnen allen Kraft geben und unsere Herzen erweichen denen in Not zu helfen...

    Liebe Grüße,

    Tina von: http://waldensteinchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen