Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausmisten im Herbst

Heute bekommt ihr nochmal ein paar Tipps von mir.

 Handtasche
Heute darfst du deine Handtasche entrümpeln. Inkl. Geldbeutel. Schmeiß weg, was rumgammelt und alt ist. Wo wir gerade dabei sind. Wie viele Handtaschen benutzt du denn? Weniger ist manchmal mehr. Beim abstauben, umräumen und ausmisten. Keine Frau braucht mehr als 15 Handtaschen. Eigentlich reichen 4. Eine für jeden Tag, eine für festliche Anlässe, eine für Unternehmungen und eine als Ersatz. Ich weiß von was ich spreche, ich hab sie verkauft..... da kommt was zusammen.



 Putzsachen
Heute sortierst du deine Putzsachen und Mittel. Schau, was du regelmäßig benutzt und was nicht, weg damit. Hast du mehrere angefangene Flaschen einer Sorte, kippe sie in eine... Ich habe einen Korb in dem alle Putzsachen drin sind. Den kann ich in jedes Stockwerk zum Putzen mitnehmen. Mir fallen beim hochlaufen nicht die Flaschen aus der Hand.... ihr wisst was ich meine Lauffaul....Überprüfe, ob man viele einzelne Putzmittel braucht oder ob es nicht ein Allzweckmittel tut. Ich benutze WC Reinger, Glasreniger, Kalkreiniger, Orangenreiniger, Allzweckreiniger. Damit bekomme ich alles sauber. In meinem Putzeimer ist dann noch genug Platz für ne vernünftige Klobürste, Bürsten und Schwämme, Cewa und Handschuhe. Meine Lappen habe ich in einem anderen Korb sortiert. Rot für WC und Bad. Blau für die Küche und Gelb zum Abstauben. Ich denke dazu wird es sicher nochmal einen extra Post mit Tipps geben.


Kühlschrank oder Gefrierschrank
Heute ist die Gefriertruhe oder Kühlschrank dran. Schmeiß alte Lebensmittel weg. Sortiere nach Fleisch, Gemüse, Kuchen....taue auf, was du verbrauchen kannst diese Woche. Verschaffe dir einen Überblick über den Inhalt. Sortiere die Dinge nach Themen in durchsichtige Kisten die gibt es günstig bei Ikea z.B. (Frühstückssachen, Vesper)  Da ihr nicht beides in 15 min erledigen könnt, entscheidet euch für eins.  Der Vorteil von Kisten ist das nichts auf den Boden fällt und die Truhe länger sauber bleibt. Im Kühlschrank kommt man so auch eher an die Sachen die hinten drin sind dran. Mit Listen für den Inhalt der Gefriertruhe habe ich aufgeben. Seit sich 5 Leute daran bedienen ist so etwas Zwecklos.


Ich bevorzuge die Gefriertruhe im Januar, März, November abzutauen, da es hier meistens kalt genug ist, um die Körbe mit Inhalt draußen zwischenzulagern damit die Kühlkette nicht unterbrochen wird, während ich die Truhe abtaue. Ungefähr 3 mal taue ich sie im Jahr auf, daher dauert es auch nur 15 min. Dazu räume ich alles raus, nachdem ich sie ausgesteckt habe. Das Ausstecken kann man am Anfang schon früher machen, dann taut das Eis schneller auf. Dann nehme ich einen Eimer mit heißem Wasser und einen kleinen Becher. Mit dem lasse ich das Wasser über das Eis laufen und fange es mit einem Lappen wieder auf. Bei meiner großen Truhe lasse ich erst alles abtauen und dann fange ich hinterher alles auf. Hartnäckige Eisbrocken haue ich mit einem Löffel ab. Nach 5 Min bin ich einmal im Kreis rumgekommen. Dann sammel ich das Wasser wieder mit einem Lappen auf. Bis alles wieder trocken ist. Dann stecke ich die Truhe wieder ein. Zum Schluss sortiere ich noch die Lebensmittel. Auf alle Fälle gibt es für zwei Tage schon mal was aus der Truhe. Ich sortiere die Boxen nach Themen: Fleisch, Gemüse, Obst, Eis, Pommes und Co, Brot.......Mit dieser Methode habe ich keine Wartezeit. Und schwupp ist meine Truhe sauber und ordentlich. Probiert es aus. Beim ersten Mal kann es sein, das euch die 15 min Knapp werden, aber spätestens beim 2. Mal schafft ihr das locker.


Vorratskammer
Heute ist die Vorratskammer dran. Schmeiß abgelaufene Sachen weg. Alles was du die letzten 12 Monate nicht gebraucht hast, sortiere aus. Dinge die du häufig brauchst, Lager sie im vorderen Bereich. Eine schöne Abstellkammer räumt man viel lieber auf und bei einem guten System geht das aufräumen viel schneller. Früher hatte ich alles in durchsichtigen Körben. Das fand ich aber mit der Zeit so unordentlich. Ich finde es schöner, wenn es einheitlicher aussieht.


Ja ihr befindet euch diesmal in einer Herbstlichen Roombox des Whitegreyhome Mini. Mir träumte es nach etwas mit grüner Deko und Kürbissen. Und siehe da, der Herbstladen ist fertig.

Meine Tochter hat wieder tolle Kürbisse und Weinflaschen aus Fimo für mein Minihome gemacht.
Passend zum Herbst ist ja auch Pilze Sammeln angesagt. Auch da hat sie einen ganzen Schwung gemacht. Sehen aus wie echte.


Ich liebe es das sie mir nach Wunsch so tolle Sachen zaubert. Sie ist so kreativ.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Ein paar Fragen zum Alltagswahnsinn

Seit Anfang Oktober arbeiten wir jetzt an unserer Haushaltsdiät. Hast du den Anfang verpasst, dann scroll bitte zurück, damit du weißt, wie alles funktioniert.

Die ersten habe ich getroffen, die meine Ideen umgesetzt haben. Und ich muss sagen, ich bin begeistert. Man sieht den Unterschied. Es freut mich, das ich wieder so viele anstecken konnte.
Ich sag euch, bis Weihnachten sind wir durch ohne Stress gehabt zu haben.

1. Wie viel Zeit verbringst du mit deiner normalen Alltags Hausarbeit?
Dazu solltet ihr wissen, um was für eine Größe es sich bei mir handelt. Wir haben auf 3 Etagen ca. 180qm Wohnfläche und noch mit Keller und Garage sowie Dachböden nochmal ca. 60qm Nutzfläche. Wir haben von der Aufteilung ein sehr praktisches Haus bzw. Grundfläche gewählt, keine verschenkten Ecken, Galerien, Flure.... Jeder qm wurde optimal ausgenutzt. Außen Klein, Innen Groß.... so empfinden viele unserer Gäste das Haus beim Betreten. Die nächsten 30 qm werden demnächst ausgebaut und gehören dann auch dazu.


Jetzt zu meinem tgl. Haushaltswahnsinn.
Vor der Arbeit schalte ich immer Spülmaschine und Waschmaschine ein und räume grob auf. Das kostet mich im Schnitt 5-10min. Ich hasse es in Unordnung heimzukommen.
Wenn ich Heim komme, kann ich dann diese Dinge versorgen. Dann sauge ich noch EG durch, räume kurz auf, Betten machen, lüften.... Diese Zeit nutze ich meistens, wenn mein Thermomix kocht. Da die meisten Essen in 20-30 min erledigt sind, bin ich dann auch schon fertig. So kann ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ich denke grob brauche ich mit kochen ca. 60min.


Um die Wäsche zu versorgen brauche ich im Schnitt 10 min pro Tag. Auch mal ein Tag nix und dann wieder 20min. Kleinteile kommen in den Trockner, so spare ich mir die Zeit des Aufhängens. Wäsche müssen die Kids selbst einräumen und in die Waschküche bringen. Da kommt es auch mal vor das der volle Wäschekorb saubere Wäsche ein paar Tage im Flur steht, bis er versorgt wird. Da ich diese Etage nicht betreten muss, bekomme ich das selten mit. Sonst würde mich das stören.

UG sauge ich nur 2x die Woche und DG müssen die Kids selber machen.
Da eine gewisse Grundordnung herrscht, lässt sich der Alltag inzwischen schnell erledigen.


Einmal die Woche putze ich ca. 2 Stunden. Die Bäder und WC, alle Ebenen saugen, wischen und abstauben. Dafür habe ich keinen bestimmten Tag, da ich Schichtdienst habe und somit keinen regelmäßigen Wochenablauf. Das mache ich nach Bedarf und Lust. Den Rest erledige ich nach dem 15 min System.

An den anderen Tage führe ich das Prinzip des 3 min Bads durch.
Die Kids müssen ihr Bad selbst putzen. Dazu haben wir für uns folgendes Prinzip entdeckt. Wir haben einen Jahresplan, bei dem jede Woche einer das ganze Bad alleine machen muss. So kann man schnell nachvollziehen, wer seinem Dienst nicht nachgekommen ist.


2. Welche Mangel benutzt du?
Ich habe eine alte Mangel geschenkt bekommen aus einer Haushaltsauflösung. Ich würde mir aber sofort wieder eine neue oder gebrauchte kaufen, da ich mir das Wert bin. Man bekommt sie heute relativ günstig bei Ebay Kleinanzeigen. Da viele sie nur für Tischdecken und Bettwäschen benutzen. Ich nehme sie für alles, außer Blusen und Hemden.
Ich lese viele Amerikanische Blogs und liebe die Laundry Rooms. Bügeln begleitet uns als Hausfrau ein Leben lang. Zeit uns auch hier gemütlich zumachen, wenn wir jeden Tag soviel Zeit damit verbringen.
Außerdem sollte man ein solides Dampfbügeleisen besitzen. Und auf einem tollen Bügelbrett Bezug Bügel ich auch lieber. Es gibt wunderschöne im Netz. Wer gerne selber näht , nimmt seinen alten Bezug als Vorlage und näht sich selbst einen in seinem Lieblingsstoff.



3. Wo bekommt man ein Profi Putzset her?
Das Internet ist voll damit. Suchbegriff: Putzwagen, Wischwagen..... Da ich hier keinen Sponsor habe, werde ich auf keine spezielle Seite verlinken. Die Kleine Ausführung, wie ich sie abgebildet hatte, ist für einen Familien Haushalt völlig ausreichend.


4. Bei mir hat bisher jede Idee versagt, weil.....
Genau daher sind es nur 15 min. Oft nehmen wir uns zu viel vor und stranden dann irgendwo im nirgendwo. 15min tgl. sind überschaubar. Können zwischendurch erledigt werden.....15 min tgl. kann man lernen. Immer wieder von vorne anfangen und nicht aufgeben. Aber das wichtigste ist es zu tun.



5. Treppenkorb
Besorge dir einen Korb, den füttere ich immer mit Dingen die nach unten müssen oder nach oben. Wenn ich dann wirklich runter muss, nehme ich ihn mit und räume die Inhalt auf.
So sparst du dir viele Wege. Muss etwas außerhalb des Hauses verteilt werden, parke ich es im Auto.

So und mit der neuen Woche gibt es auch unsere neuen Wochenaufgaben.

  1. Putze deine Fenster in einer Etage
  2. Sortiere deinen Wäscheschrank Tischdecken und Bettwäsche, Handtücher....
  3. Entmülle deinen Medizin Schrank
  4. Heute ist der Kühlschrank dran
  5. Putze und räume deine Küchenablage auf
  6. Türen reinigen/abstauben
  7. Taue deinen Gefrierschrank ab, dazu wird es meinen persönlichen Tipp geben.
  8. Räume deinen Schreibtisch schön auf
Fertig, Los!

Ja ihr habt es gemerkt, sind wieder ein paar Bilder aus dem Whitegreyhome Mini.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Kürbissuppe heißt Herbstzeit


Wenn ich an den Herbst denke, fallen mir als erstes Kürbisse ein. Und daher ist die Kürbissuppe fast die einzige Suppe, die wir überhaupt kochen und essen. Seit 20 Jahren koche ich nun mit dem Thermomix und bin einer der ersten gewesen, die den neuen Thermomix gekauft haben. Bis heute nutze ich die Guided Cooking Funktion kaum, denn leider sind unsere Lieblingsrezepte nicht vom Hersteller und somit nicht auf dem Cook Key oder Chip zu finden.


Lustiger Weise kam mein Sohn auf die Idee, doch das Rezept der Kürbissuppe mal vom Chip auszuprobieren. Und Voila, da ist sie. Eins der wenigen Rezepte vom Chip, das wir nach dem Guided Cooking System kochen. Mein Sohn entdecke es vor ein paar Jahren und überraschte mich mal nach der Arbeit damit. Und seitdem gibt es die Kürbissuppe im Whitegreyhome.


Die Farben der Kürbissuppe passen gar nicht ins Farbkonzept des Whitegreyhomes, daher hab ich lange überlegt, wie stell ich es an, das ich trotzdem mal ein typisches Herbstgericht zeigen kann?
Und wie ich finde fällt das Orange kaum auf. Die Felle und Winterkissenbezüge sind eingezogen und geben dem Wohn- und Esszimmer nun eine kuschelige Atmosphäre.


Wisst ihr warum ich den Thermomix seit 20 Jahren liebe? Weil ich nebenher andere Sachen machen kann, weil für mich der Zeit Spar Faktor das wichtigste Kriterium war. Auch wenn TM Gegner glauben, wer damit kocht, kann nicht richtig kochen, den kann ich nur beschmunzeln. Nur Besitzer wissen, das dem nicht so ist. Es ist immer gut jemand nach einer Filmkritik zu fragen, der den Film nicht gesehen hat. Und genauso ist es mit dem Phänomen Thermomix. Denn das Gemüse muss man genauso schälen, den Teig genauso ausbacken im Ofen wie ohne. Aber ich kann während meine Kürbissuppe vor sich hin köchelt, meinen Küchenschrank ausputzen.


Die Hauptkochzeit beträgt genau 15 min. Kommt euch das bekannt vor? Richtig, was machen wir damit? Eine Aufgabe erledigen. Neulich habe ich den Schrank unter der Spüle geputzt, diesmal den Schrank mit den Backsachen entmüllt und sortiert. Ein herrliches Gefühl, wenn man nicht nur fertig gekocht hat, sondern auch noch Zeit hatte, die To Do Listen abzuarbeiten.


Immer wieder werde ich gefragt, wie machst du das? Das Geheimnis ist so simple. Nutze die Zeit, während dein Koch für dich kocht. So bleibt auch oft mein Korbstübchen sauber. Denn während das Essen vor sich hin kocht, wische ich mal eben kurz ein paar Regale ab oder sortiere die Körbe und ihren Inhalt neu.


Ja, ich koche gerne und auch ohne Thermomix. Nur weil man einen Staubsauger benutzt, heißt das ja nicht, das man nicht putzen kann oder? Also wenn ihr Zeit sparen möchtet, dann besorgt euch einen. Denn Zeit ist sehr kostbar, eigentlich unbezahlbar.


Rezept ist vom Grundkochbuch/Chip

Wie ich meine Kochplanung, Einkaufsgestaltung, Vorratshaltung umgesetzt habe findet ihr hier klick

Dienstag, 10. Oktober 2017

Tipps aus meiner Oktober Küche und warum meine Küche nicht weiß ist.

Heute gibt es den Beweis, das meine Küche nicht weiß ist, wie viele glauben.

*Sponsored Post by ingadekoration

Und natürlich erhaltet ihr zu den Oktober Bildern noch wertvolle 15 min Tipps in der Küche.

Mikrowelle reinigen
Dazu stelle ich immer eine Tasse mit Wasser rein und lass sie 5 Min kochen auf höchster Stufe. Achtung beim rausnehmen: Verbrühungsgefahr am Henkel. Dadurch sind die Verschmutzungen aufgeweicht und man kann sie Problemlos rauswischen. Den Drehteller stelle ich ab und zu in die Spülmaschinen. Übrigens erledige ich diese Aufgabe oft auch mal wenn ich 5 min Wartezeit beim kochen habe.


Spülmaschine Reinigen
Wer in einem Land aufgewachsen ist, in dem man sein Wasser holen muss, wird niemals das Geschirr vorher abspülen, sondern grob abputzen und dann in die Spülmaschine füllen. Daher muss von Zeit zu Zeit die Spülmaschine gereinigt werden.
Dazu besorge ich mir einen Spülmaschinen Reiniger. Ich leere alle Siebeinsätze und baue das auseinander. Die Dichtungen baue ich aus und spüle sie durch. Die Sprüharme baue ich auseinander und spüle sie durch. Zum Spülprogram stelle ich die kleinen Mülleimer dazu und lege die Siebeinsätze ins oberer Geschirrfach dazu. Dann nach der vorgegeben Zeit spülen lassen und ihr habt wieder eine sauberer Spülmaschine. Habe mir noch einen kleinen Tipp sagen lassen. Wer noch Zitronenscheiben dazulegt hat nicht nur einen natürlichen Reiniger, sondern auch einen tollen Duft hinterher drin.


Ofen und Backbleche reinigen
Der beste Schmutz ist der den man vermieden hat. Dazu habe ich mir Auflaufformen oder Kasserolle mit Deckel besorgt. Wenn nicht Alufolie tut den gleichen Dienst.
Zum reinigen könnt ihr verfahren, wie bei der Mikrowelle. Wasser zum Kochen bringen und in dem Backofen abkühlen lassen. Das ergibt eine Dampfschicht die die Schmutzschicht aufweicht.
Wer den Backofenreiniger von Prowin kennt, kann natürlich den nehmen. Die Einwirkzeit könnt ihr dann natürlich für eine andere Aufgabe nutzen.


Abflüsse reinigen
Dazu bringe ich Wasser zum Kochen. Den Aktiv Schaum von Prowin fülle ich in den Abfluss und gieße das heiße Wasser drüber. Das lass ich die vorgeschriebene Zeit einwirken und spüle es dann durch. Fertig ist der Abfluss. Da diese Aufgabe keine 15 min dauert, mache ich das gleich mit allen Abflüssen.


Stühle reinigen
Ich schnappe mir meinen kleinen Wassereimer mit lauwarmen Wasser und nehme mir einen Stuhl nach dem anderen vor. Oder wer hat, nimmt einen Dampfreiniger, dann geht es noch schneller. Ich mache das, was ich in 15 Min schaffe. Den ganze Stuhl von oben bis unten einmal abwischen.


 
Kochbücher ordnen
Was ist mit all den Kochbüchern, wie lange liegen sie schon so da? Ich habe mir alle meine Lieblingsrezepte rauskopiert und einen Ordner mit Folien angelegt. Spart viel Platz im Schrank und noch mehr Zeit bei der Frage, was koche ich heute? Ich tu mich schwer mit Online Rezepten. Ich brauche sie in ausgedruckter Form zum Anschauen. Ebenso ergeht es mir mit Rezepten ohne Bildern. Weg damit.... wenn ich doch mal ein Bildloses aber leckeres Gericht ergattert habe, dann  hab ich davon ein Bild gemacht und dazu geklebt. Meine Rezepte sind in Folien, die sind abwischbar....


 An diesen 2 Bildern erkennt man nun deutlich, das die Küche nicht weiß ist. Der Farbton heißt Chalk, von Painting the Past in der Egshell Variante. Die Beadboard habe ich in der gleichen Farbe der Küchenfronten gestrichen. Mir gefällt es sehr. Ich nutze für alle Streicharbeiten einen Pinsel um einen natürlichen Look zu erhalten, der zur Holzmaserung meiner Fronten passt.


Übrigens die einzigen Kreidefarbe die ich voll empfehlen kann. Wer auch mal damit etwas streichen möchte, bekommt sie hier.


*Sponsored Post by ingadekoration

Sonntag, 8. Oktober 2017

weniger ist mehr.....

-weniger ist mehr!
Ein entrümpeltes Zimmer ist schneller geputzt als ein mit 1000 Kleinigkeiten vollgestopftes.
Gerümpel muss man Lagern, abstauben, drüber klettern, entsorgen.....
Gerümpel verzögert viele Arbeitsabläufe
Beispiel: Lieblingsvase im Schrank neben 5 anderen zu finden ist ein Kinderspiel, wenn man diese jedoch zwischen 40 anderen suchen muss dauert das natürlich. Dasselbe gilt für Putzmittel, Schuhe, Vorräte....
 
Ich weiß wie schwer das ist, denn ich neige auch dazu ständig neues zu kaufen. Bevor ihr mich aber falsch versteht, hier geht es nicht um leer gefegte Musterhäuser mit Minimalistischem Wohnstil, sondern um gemütliche Wohnatmosphäre im aufgeräumten Stil.


In einem gemütlichen Zimmer das sparsam eingerichtet ist, fühlen sich die meisten Menschen wohler, als in einem vollgestopften Zimmer voller Spielzeug, Schuhen, Blumen, Geschirr, Gerümpel, Farbenwirrwarr....
vollgestopfte Räume, Dachböden, Keller können Ausdruck einer unentschlossen Lebenshaltung und ungelöster Aufgaben und Probleme sein. Das Vergangenheit nicht losgelassen wurde, Ballast nicht abgeworfen wurde. Die Verbindung von innerer und äußerer Aufgeräumtheit lässt sich erleben!


Wir brauchen etwa 30% Wohnraum um Dinge aufzubewahren. Denk mal drüber nach, was du an Miete, Heizkosten, Anschaffungskosten, Regalen oder gar Vorratsräume, Zeit, Energie sparen könntest, wenn du erst gar nicht soviel sammelst?


Wie kann das praktisch aussehen?
Es gibt verschiedene Systeme.
Eins wäre: Nimm dir nacheinander Zeit jeden Raum deines Hauses auszumisten, alle Schränke, Schubladen, Regale, Kisten leer räumen, ausputzen und räum nur noch Sachen da rein, die genau da rein kommen. Verzettle dich nicht, schreib das dann auf die To do Liste. Wenn du dich von bestimmten Dinge nur schwer trennen kannst, dann füll diese Dinge in eine extra Kiste. Schreib das Datum drauf, wenn die Kiste nach einem Jahr unbenutzt wurde, kannst du sie getrost entsorgen. Gut erhaltenes Spende es an Vereine, Flohmärkte "Zum Mitnehmen". Dinge die immer wieder rumliegen haben keinen festen Ort (Schlüssel, Zeitung, Post, Taschen....) Suche einen festen Ort dafür. Schaffe durch Zeitlose Farbkonzepte Ruhe!


Hab Mut zum wegschmeißen, es befreit, gibt Luft zum atmen, schafft Freiräume.

Ein anders System ist alle Bücher auf einen Haufen, alle aus dem gesamten Haus. So bekommst du eine Übersicht des gesamten Ausmaßes und nicht nur die einzelnen Räume. Wenn du die Masse siehst, fällt dir das Ausmisten leichter. Dieses System kannst du mit allem machen, z.B. Jacken, Schuhen, Geschirr, Tupper, immer die komplette Menge eines Themas. Du wirst überrascht sein.
Als ich dieses Jahr meine Herbstdeko vom Dachboden holen wollte, musste ich feststellen, das ich in meinem Übereifer von ausmisten dieses Frühjahr die Kiste entsorgt habe. Ein Handvoll war übrig geblieben. Kein Problem denn die Natur gibt uns genügend tolle Dekorationsideen. Und ich muss nichts mehr einlagern.
 Gebrauchte Zeit, sie geht so schnell von hinnen. Doch Ordnung lehrt euch Zeit gewinnen!
 J.W.v. Goethe


Eine Perspektive, die ich euch bis jetzt vorenthalten haben, ist der Blick von der Küche in mein Wohnzimmer. Denn bis vor kurzem lagen hier noch unsere hässlichen Terrakottafliesen. Sie wurden durch die Glasplatte ersetzt. Da es sich um Sicherheitsglas handelt trifft sie farblich leider nicht meinen Geschmack. Aber definitiv besser als Terrakotta.

Wir haben ein paar Tage über eine Alternative nachgedacht und dann beschlossen, es doch so zu lassen. Sicherlich gewöhnen wir uns noch daran. Denn einfach entsorgen wollten wir die maßangefertigte Platte dann nicht.


Ich hoffe ich konnte euch wieder ein paar Tipps geben, wie man strukturiert zu Ordnung kommt.

Wie weit seit ihr mit der Liste gekommen? Diese Woche wollen wir uns mit diesen Aufgaben widmen.
  1. Entsorge alte Bücher
  2. Reinige deine Handtasche und deinen Geldbeutel
  3. Reinige deine Fußleisten
  4. Sortiere dein Make up, abgelaufenes und nicht benutztes Entsorge
  5. Sortiere alle Shampoo und Duschgels und fülle sie wenn nötig um
  6. Wische deine Badschränke aus
  7. Sortiere die Schuhe
  8. Putze deine Fenster in einer Etage
  9. Sortiere deinen Wäscheschrank Tischdecken und Bettwäsche, Handtücher....
Na dann los. 15 min pro Aufgabe.

 

Freitag, 6. Oktober 2017

5 Tipps zur Haushaltsdiät

Ihr scharrt schon mit den Hufen? Startet doch einfach. Meine Tipps könnt ihr so oder so beherzigen oder auch nicht. Hauptsache ihr fangt an und tut etwas.

Mit den nächsten Tipps soll euch die Arbeit leichter von den Händen gehen.

Richtiges Gerät: Wer seinen Haushalt strukturiert und schnell erledigen will, sollte auch das richtige Werkzeug zur Hand haben. Meine Top Haushaltsgeräte sind Thermomix, Mangel, ProfiPutzset, Staubsauger, Dampfreiniger.... Nur wer mit gutem Werkzeug arbeitet hat auch spaß dabei. Keine Firma stellt seine Mitarbeiter vor eine Aufgabe ohne ihm richtiges Werkzeug zur Hand zu geben. Warum putzen dann viele Frauen mit Hilfmitteln die unhygenisch und umständlich sind? Sollten wir es uns nicht Wert sein einmal vernünftige Putzgeräte zu besorgen?


Wie reinigt man so einen Wischmob? Wisst ihr wo ich diese ekligen Dinger immer sehe? In Ferienwohnungen..... die Haare und der Dreck vom Vorgänger drin. Der Eimer schon irgendwo eine Ecke ab gekracht, an der man sich das frischgebräunte Sommerbein aufreißt... ihr wisst was ich meine.


Vor einigen Jahren schenkte mir mein Mann ein Profiputzset. Und ich würde sagen, da ich keine Teppiche besitze, ist das eins der wichtigsten und besten  Haushaltsgeräte. Den Wagen kann man mit Trennwand zwei Kammern füllen. Eins mit Seife, ein Fach für klares Wasser. Man muss keine schweren Wassereimer rumschleppen, weil es Rollen hat. Stößt man aus versehen mal dran, rollt er weiter und kippt nicht um. Die Lappen können bequem in der Waschmaschine gewaschen werden und wenn defekt auch nachgekauft und ausgetauscht. Es reichen 3-4 Wechsellappen.


 Zügig arbeiten: Dann möchte ich euch noch einen wichtigen Tipp weitergeben. Arbeitet schnell, zügig und konzentriert. Das kann man lernen. Versuch Wege zu optimieren. Ich habe z.B. alle wichtigen Putzmittel in einem Korb. So muss ich nicht vom Bad oben wieder runterrennen, wenn ich was vergessen habe. Außerdem lagern dann nicht in allen Sanitären Räumen Putzmittel, die einem immer das Gefühl vermitteln, nie fertig zu sein. Zumindest geht es mir so, wenn ich irgendwo zu Besuch bin und im GästeWc steht der WC Reiniger, dann frag ich mich jedes mal, ob sie den vergessen hat, denn so schön sieht die Flasche nun auch wieder nicht aus, das man sie als Deko stehen lassen könnte.  Ich habe dazu viele Kollegen beobachtet und schnell gemerkt woran es liegt. Hier könnte ich jede Menge Beispiele von unstrukturiertem Arbeiten und Lagern nennen, wo die gleiche Arbeit in der hälfte der Zeit erledigt wird.


Richtige Zeiteinteilung: Ich habe mir angewöhnt nicht mehr als einen Termin in meiner Freizeit einzuplanen. Hab ich Frühdienst, dann mach ich Mittags nur eine Sache. Geht das nicht, weil die Termine von anderen gesetzt werden, sprich z.B. Schultermine dann ist es nun mal so. Hab ich Termin Stress weil ich selbst 5 Sachen an dem Nachmittag erledigen will, Kind zum Klavier fahren, Einkaufen gehen, bei der Freundin kurz vorbei fahren, nächstes Kind wo anders hinfahren, anderes wieder abholen, Artztermine.... ihr wisst was ich meine. Dann wird es höchste Zeit meine Freizeitgestaltung zu überdenken und Prioritäten zu setzen. Das ist der Anfang vom Burn Out. Spätestens da sollte ich was ändern, wenn ich nicht daran erkranken will, ich es mir Wert bin. Ich kenn viele Freunde die es leider erst gelernt haben, als es zu spät war. Ich hab mir das über die Jahre angewöhnt. Ist für den Mittag ein Termin im Kalender, welcher auch immer, dann kommt nix anderes mehr hinzu. Basta...... das kann man lernen. Es gibt auch Ausnahmen, aber es sollte nicht die Regel sein. Dann bist du ruhiger, damit auch deine Kinder und du hast für dich, deine Hobbys und Familie mehr Zeit, bist weniger gestresst. Hier werde ich nochmal gesondert zu posten.


Hör auf zu vergleichen: Schau nicht, was die andere besser können. Fange an, von den anderen zu lernen. Ich beobachte viele andere Menschen, Haushalte und ihr Zusammenspiel. So hab ich die Mutter mit 10 Kindern beobachtet, warum sie kein Stress hat und die Dinge, die mir als Grund erschienen, übernommen. Wenn ich bei jemand was sehe, das ich super finde übernehme ich es. Ich schau nicht neidisch zu und denke die wieder, bei der ist immer alles so perfekt.... sondern übernehme die Gelassenheit, übernehme ihren Putzplan, Kochplan.... was mich halt begeistert. Sehe ich das Gegenteil bei der Mutter mit 2 Kindern, passe ich genau auf, woran es liegt und vermeide genau diese Dinge, wie z.B. 10 Termine an einem Mittag. Kein Wunder ist Frau gestresst. Die Wohnung ist ein kunterbuntes Wirr Warr, da wäre ich auch gestresst, wenn ich da wohnen müsste. Hier könnte ich noch viele Beispiele bringen.

 
Suche die Wunden Punkte und änder das: Wenn dich irgendwas nervt, dann ändre es. Mich hat jahrelang genervt: was koche ich heute? Das hab ich Radikal geändert, ich habe Bücher darüber gelesen, habe geschaut, wie machen es andere, Kochkurse besucht, einen Thermomix gekauft.... Hab für mich ein System überlegt und umgesetzt das für mich passt.

Ich hasse Bügeln und bei dem tgl. Hemdenverbrauch meines Mannes musste hier Hilfe her. Ich mag mangeln, also hab ich mir eine Mangel besorgt, seitdem ist das Problem gelöst und ich Bügel nur noch alle 6 Wochen die Hemden, der Rest ist ein Kinderspiel.

Na wie weit seit ihr? Seit ihr schon bei Tag 6 oder habt ihr noch nicht angefangen?
  1. Entrümpel deine Kruschtel Schublade
  2. Sortiere aus deinem Kleiderschrank aus, was du nicht mehr trägst
  3. Entmülle deine Filme Sammlung
  4. Putze den Fernsehschrank
  5. Entmülle dein Email Postfach, melde dich von allen Newslettern ab.
  6. Staube Lampen ab
  7. Putze 15 min deine Küchenschränke aus, wenn du Lust hast auch länger
Das waren die Aufgaben dieser Woche. Das wichtigste ist, das ihr überhaupt mal anfangt, daran hängt es nämlich oft. Immer andere Ausreden. Daher nimm dir nur 15 min Zeit für diese Aufgaben, das ist doch wohl machbar und überschaubar.

Dienstag, 3. Oktober 2017

5 Tipps zur Haushaltsdiät

Ich arbeite nun schon seit in paar Jahren nach diesem Prinzip. Habe viele Menschen in der Zeit beobachtet und interviewt. Und dabei so allerhand entdeckt. Dinge aus denen ich gelernt habe.

1. Stell dir den Wecker: Ich hab mir angewöhnt meine 15 min im Timer in der Küche zu stellen. So lerne ich, wie schnell die Zeit um ist oder wie schnell ich eine Sache fertig bekomme, wenn ich konzentriert und routiniert vorgehe. Einige hatten ja Sorgen, das die 15 min für nichts reichen. Nach Jahre langem erproben, kann ich mit Sicherheit sagen doch. Je öfter du deine Schränke durchputzt, um so weniger musst du sortieren. Früher hab ich auch höchstens 1x im Jahr oder alle paar Jahre alle Schränke durchkämmt, logisch, das das dann jedes mal ein Kraftakt wird. Wiederholst du allerdings diesen Vorgang 3-4 x im Jahr geht es ruck zuck.


2. Verzettel dich nicht: Ich bin gerade dabei meine 15 min in der Garderobe zu erledigen. Da klingelt der Postbote und bringt Päckchen und Kataloge...... ihr glaubt nicht, wie schwer es mir fällt bei der Arbeit zu bleiben und die Kataloge mal kurz auf die Seite zu legen. Habe ich es nicht geschafft, dann erinnert mich spätestens mein Wecker daran, was ich eigentlich am Machen war und ich kann nochmal den Wecker stellen und weitermachen. Man muss die Dinge ca. 70mal wiederholen bis sie Routine werden.


3. Zeit ausnutzen: Wenn du die Aufgabe bekommst, dann pass auf, das du nicht plötzlich eine andere Aufgabe erledigst. Z.B. du solltest die Papiersachen in den Wohnräumen sortieren und plötzlich findest du dich am Schreibtisch wieder und machst die Ablage. Oder du wolltest die Krutschtschublade aufräumen, beim Wegräumen des Meterstabes in die Garage siehst du noch ein paar Mülltüten rumstehen, die eigentlich runter oder hinters Haus müssten. Ihr wisst was ich meine. Ich musste das lernen und brauchte Jahre dafür. Also nutzt die 15 min dafür aus, deine Aufgabe zu erledigen.


4. Energie ausnutzen: deine 15 min sind um, als du erst 3 Küchenschränke ausgewischt hast. Du bist aber gerade erst richtig in Fahrt gekommen und hast noch Lust? Dann stell ich mir immer weiter 15 min ein. Solange bis ich keine Lust mehr habe oder ich erledige noch eine andere Wochenaufgabe. Dann kann auch mal beruhigt ein Tag ausfallen, wenn ich mal weniger Zeit oder Lust habe.


5. Feierabend genießen: deine 15 min sind um, Aufgabe ist erledigt? Dann genieße deinen Feierabend. Es gibt Tage da fehlt einem die Kraft, man ist müde oder hat viele Termine. Dann Stress dich nicht. Es kommen auch genug andere Tage. Mach Pausen.... als Fernsehmuffel versumpfe ich gerne am Pc und lese Beiträge, Blogs und stöber durch Bilder, spiele Klavier, bin kreativ, lese Zeitschriften.... wenn du lieber mit deinem Hund Gassi gehst, dann tu das.


Komm wieder, dann gebe ich dir die nächsten Tipps, die mir helfen. Ausreden gibt es immer, arbeiten wir lieber an der Motivation und den Gründen, die uns abhalten.

Montag, 2. Oktober 2017

in 40 Tagen Entrümpeln und wohlfühlen

40 Tage Entrümpeln und wohlfühlen

Kennt ihr die 15 min bevor ein spontaner Besuch kommt?
Das sind genau die 15 Minuten, in denen man am meisten schafft.
Und genau diese 15 min werden wir jetzt jeden Tag eine andere Aufgabe umsetzen.
Meine langjährigen Leser kennen diesen Tipp von mir schon. Und weil damals soviele begeistert waren, möchte ich dieses System meinen neuen Lesern auch weitergeben.

 
Hier sind die Spielregeln:
Nimm dir jeden Tag nur 15 min Zeit, um den unten genannten Bereich zu entrümpeln und sauber zu machen, mehr nicht. Es muss nicht perfekt sein. Denn in Regelmäßigen Abständen kommen wir wieder vorbei und können die Arbeit vertiefen. Mit jedem Mal geht es schneller und einfacher.

Natürlich erhaltet ihr Tipps von mir zu den einzelnen Aufgaben, denn auch hier kann man noch viel lernen. Schnappt euch eine Freundin und begeistert sie ebenfalls. Zu zweit geht's besser. So könnt ihr euch austauschen, wie weit ihr gekommen seit. Das motiviert und spornt an.


Gerne könnt ihr euch diese Liste ausdrucken oder in den Kalender übertragen.
Wichtig, macht diesen Plan in eurer Geschwindigkeit. Plant 15 min ein und wer Lust hat bleibt dran und macht weiter.
  1. Entrümpel deine Kruschtel Schublade
  2. Sortiere aus deinem Kleiderschrank aus, was du nicht mehr trägst
  3. Entmülle deine Filme Sammlung
  4. Putze den Fernsehschrank
  5. Entmülle dein Email Postfach, melde dich von allen Newslettern ab.
  6. Staube Lampen ab
  7. Putze 15 min deine Küchenschränke aus, wenn du Lust hast auch länger
  8. Entsorge alte Bücher
  9. Reinige deine Handtasche und deinen Geldbeutel
  10. Reinige deine Fußleisten
  11. Sortiere dein Make up, abgelaufenes und nicht benutztes Entsorge
  12. Sortiere alle Shampoo und Duschgels und fülle sie wenn nötig um
  13. Wische deine Badschränke aus
  14. Sortiere die Schuhe
  15. Putze deine Fenster in einer Etage
  16. Sortiere deinen Wäscheschrank Tischdecken und Bettwäsche, Handtücher....
  17. Entmülle deinen Medizin Schrank
  18. Heute ist der Kühlschrank dran
  19. Putze und räume deine Küchenablage auf
  20. Türen reinigen/abstauben
  21. Taue deinen Gefrierschrank ab
  22. Räume deinen Schreibtisch schön auf
  23. Sortiere deinen Schmuck/Accessoires
  24. Putze dein Auto von innen
  25. Entsorge Spielzeug, das nicht mehr gebraucht wird
  26. Geh in die Garage und räume  15 min auf
  27. Sortiere alle PC und TV Spiele
  28. Sortiere deine Putzmittel
  29. Heute darfst du mal 15 min den Keller aufräumen
  30. Putze deine Fenster in der nächsten Etage oder wenn beim letzten Mal was übrig blieb die zuerst
  31. alle Mülleimer leeren
  32. Dachboden aufräumen
  33. heute darfst du Betten frisch beziehen
  34. Heute miste die Kleiderschränke im Kinderzimmer aus
  35. Schulsachen sortieren/Schulranzen putzen
  36. Entmülle deine Abstellkammer
  37. Reinige die Spülmaschine
  38. sammle alle Decken ein und wasche sie
  39. Reinige die Waschmaschine
  40. Nun darfst du deinen ordentlichen Haushalt genießen.

Das war der grobe Plan. Damit du ungefähr weißt, was dich erwartet, werde ich jetzt viele Tipps verraten in den vor uns liegenden Wochen. Sozusagen unsere Diät bis Weihnachten. Haushaltsdiät. Seit ihr dabei?

Diese Liste ist Teil 1, denn es gibt noch viele Bereiche, die hier nicht genannt wurden und wenn wir das geschafft haben, dann widmen wir uns dem nächsten Teil.