Donnerstag, 23. November 2017

Flur und Garderobe gehen ins Finale

*Werbung

Auch in unserem Eingangsbereich sind die Beadboards eingezogen. Gestrichen wurden sie hier mit Historical White von Painting the Past. Das trifft am besten den Farbton der Stiltüren.


Als wir ins Haus einzogen, mussten wir damals feststellen das schreckliche Mamorsteinfensterbretter montiert worden waren. Gott sei dank war der Kleber noch nicht getrocknet und am selben Tag rissen wir sie sofort wieder raus. Wir besorgten uns damals passend zu unseren Buchetüren die gleichen Fensterbretter.


Da diese aber in keinsterweise zum neuen Wohndesign passten, wurden sie ebenfalls im Stil der Beadboards angepasst. Dazu wurde eine neue Platte obendrauf geklebt und seitlich passende Abschlüsse montiert. Das ganze wurde im selben Farbton gestrichen und siehe da. Buche ist ade!


Sobald wir mit dem Obergeschoss fertig sind, wird auch die Treppe neu lackiert. Aber das zeige ich euch ein anderes Mal. Nicht das die ganzen Handwerker noch Kratzer oder Macken auf der frisch gestrichenen Treppe hinterlassen. Die nächsten Wochen wird nämlich oben der Flur neu gemacht, dann kommt noch das Badezimmer dran.


In der Garderobe wurde auf der einen Seite eine hohe Wandverkleidung angebracht. So verschmutzen die Jacken die Wand nicht mehr. Die Hackenleisten wurden direkt auf den Abschluss geschraubt. Auch hier wurde der Fußboden ausgetauscht und die Terrakottafliesen durch weiße Fliesen ersetzt. Aber wie ihr sehen könnt ist weiß nicht gleich weiß.


Auch im Treppenhaus sind von oben bis in den Keller Beadboards angebracht worden. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Ecken angepasst. Ich kann es kaum erwarten euch auch hier mal einen kompletten Einblick zu gewähren. Aber alles nach und nach.


Wir ihr sehen könnt, ergeben nun dieTüren von Türenheld.de, die schwedischen Landhausdielen von Kährs, sowie die Wandvertäfelung von Beadboard.de einen einheitlichen Look im Landhausstil. Ein Schwedenhaus war vor 20 Jahren unser großer Traum. Dem kommen wir nun immer näher. Gut das dieser Trend auch in Deutschland eingezogen ist und es somit erschwinglich wird alles in diesen Stil zu verwandeln.


Wir lieben einfach diesen gemütlichen Stil der Skandinavier. Ich hoffe, euch schon bald die ersten Bilder von oben zeigen zu können. Denn da warten wieder tolle neue Räume auf euch. Viel Arbeit heißt es die nächsten Wochen zu koordinieren und alle Handwerker unter einen Hut zu bringen.


Sponsoring:

Beadboard

Türen

Boden

Wandfarben Painting the Past

Vielen Dank für die wunderschöne Umsetzung.


Sonntag, 19. November 2017

Seit Wochen bin ich schon im Weihnachtsmodus

Dieses Jahr möchte ich es sehr dezent. Nur ein paar Highlights und Hingucker. Dafür habe ich meinen Baum schon fertig geschmückt. Er steht außen vor dem Fenster. So hoffe ich, hält er länger.


Der Herbst zeigt sich ja von seiner schmuddeligsten Seite. Was macht man da am Liebsten? Ich kuschel mich am liebsten in unser weiches Sofa, schmöker in Büchern, heiße Schokolade trinken und dem Knistern des Kamins zuhören.


Hab ich schon erzählt, das ich voll der Bücher und Zeitschriften Suchti bin? Ich liebe das Papier und das viele Bücher schon als Deko ausreichen. Ich lese überhaupt nicht gerne mit einem Kindle oder so. Ich muss ein Buch riechen fühlen und blättern können. Bei  mir stehen immer Bücher als Deko rum. Im Kochbuchständer oder als Tablebook.


Jedes Jahr zu Weihnachten hole ich auch meine Weihnachtsbücher wieder hervor. Und genau dieses Buch hat mich unglaublich inspiriert meinen Wohnstil zu ändern und meinem aktuellen Lebensgefühl anzupassen. Viele Ideen hole ich mir aus Büchern.


Aber das süße ist, ich habe alle meine Leiblingsbücher in Miniatur für mein Puppenhaus machen lassen.


Es ist wieder Sonntag und ihr wollt Sicherlich wissen,was eure Wochenaufgabe ist.

Das werden die letzten für dieses Jahr sein. Denn in 10 Tagen beginnt die Weihnachtszeit und das heißt bei mir immer genießen.

Spieleschrank ausmisten
alle Spiegel putzen
Weinachtsdeko sortieren
Garderobe Mützen, Schals, Handschuhe sortieren
Badewanne putzen
Waschbecken putzen entkalken Stöpsel/Abflüsse putzen
Kaffeemaschine entkalken
Wasserkocher entkalken
Bilderrahmen abstauben
Kerzen und Servietten sortieren und entsorgen
Sofa Reinigen, abstauben, saugen

Auf die Plätze fertig los.
 
 

Donnerstag, 16. November 2017

Was, wenn uns mal die Kräfte ausgehen?

Wer sich einmal sein Leben noch dem 15 min Plan strukturiert hat, hat für den Rest mehr Zeit..... Auch das ist reine Gewohnheit. Man muss die Dinge nur oft genug üben, um dann eine Routine zu bekommen.

Ich werde so oft gefragt, wie schaffst du das alles? Mehr als mein persönliches Geheimnis zu verraten kann ich leider nicht tun. Umsetzten müsst ihr es dann selber!

Und mal ehrlich, haben wir nicht alle Tage, an denen wir nichts auf die Reihe kriegen, keine Lust haben irgendetwas im Haushalt zu tun, müde sind, viele Termine haben? Dann stresst euch nicht. Unsere Hormone und privaten Alltäglichkeiten schmeißen uns manchmal aus der Bahn. Ich komm auch oft von der Arbeit voll motiviert heim und wenn ich dann erst mal sitze, komm ich kaum mehr in Fahrt. Aber sicherlich kennt ihr auch die Tage an denen man Bäume ausreißen könnte, die Welt erobern.... nutzt diese Tage für eure Sonderaktionen und Putzaktionen. Ich sag dann meiner Familie aus der Bahn heute bin ich im Wahn.


Trödel, Ramsch, Plunder, Gerümpel, Strandgut, Unverkäufliches, Krims Krams, Wertloses warum- weil kaputt, funktioniert nicht mehr richtig, veraltet, unattraktiv.

Warum können wir uns nicht trennen? Gefühlsmässiger Wert? Sentimentale Verpflichtung? Erinnerungen?
Beim Ausmisten müsst ihr genau so vorgehen wie im Schlafzimmer, alles leer räumen und dann sortieren. Nur rein räumen was rein gehört und was noch intakt ist. Nicht verzetteln, entmisten auf Probe, wenns schwer fällt, (alles in eine Kiste und lagern, wenns nach einem Jahr noch so ist, weg damit)
Spende doch einfach alle noch gut erhaltene Sachen, zum Mitnehmen drauf schreiben.


Eine Nachbarin macht das, sie stellt ihre Schätze auf eine Mauer. Zum Mitnehmen, nach einem Tag ist alles weg. Am Campingplatz macht es auch eine der Nachbarinnen. An den Hauptweg und in kürzester Zeit ist alles weg, wenn die Badegäste vom Strand heim gehen.

 
Beim Kauf schon an den Survival Haushalt denken. Oder was du retten würdest, wenn es brennt....
wenn man unnütze Gegenstände wegschmeißt, wird das Energie frei setzen.
Ich hab mal meinen Mann durchs EG laufen lassen und alles in Kartons verpacken lassen, was er nicht so dolle findet. Irre, wie viel das war und wie schön es danach aussah, es war unglaublich befreiend.

Genauso mache ich es wieder zur Zeit, ich sammle alles zusammen, das ich gerne loshaben möchte, Möbel, Deko, Geschirr, Kissen und vieles mehr. Denn in ein paar Wochen werde ich wieder meinen Shabby Dekostand auf dem Weihnachtsmarkt haben. Dafür fällt es mir wesentlich leichter mich von Dingen zu trennen.
Alles, was ich dort nicht losbekomme starte ich wieder mit meinem Whatsapp Flohmarkt.
.

Sonntag, 12. November 2017

Mit Liebe zum Detail

Für die nächsten Tage habe ich euch nochmal ein paar Tipps.
 
Socken und Unterwäsche
Heute sind deine Socken und Unterwäsche dran. Die Dinge aus der Kommode. Sonnenbrillen, Uhren, Krawatten..... du weist was ich meine. Einzelsocken entsorge, wenn sie schon länger in der Kiste sind.


Nachtschrank
Entrümpele die Schubladen und Fächer. Räume nur Sachen rein, die du Abends und während der Nacht brauchst rein. Rest kann weg oder woanders untergebracht werden.


Kinderspielzeug
Sortiere die Sachen nach Themen in Kisten. Alles womit die Kinder nicht mehr spielen weg. Entweder auf dem Dachboden zwischenlagern, damit du es zu einem anderen Zeitpunkt wiederholen kannst oder wenn sie rausgewachsen sind, weg. Verschenken, Spenden, verkaufen. Kaputte Sachen weg. Unsere durften immer 2 Themen im Zimmer haben. So war schnell aufgeräumt. Wenn es langweilig wurde, durfte jederzeit getauscht werden. Das hatte den Vorteil. Es war jedenfalls schnell aufgeräumt.


Für unsere Besuchskinder habe ich 2 Kisten für kleinere und größere Kinder gepackt. Zu ihnen habe ich auch schnell Zugriff.

Spielzeug: Spielzeug freie Zonen schaffen, Spielzeug muss aus den Augen sein, in Schränken oder Truhen, da lässt es sich viel entspannter leben. Unsere hatten immer nur eine Spielzeugart (Duplo, Barbie, Kaufladen) im Wohnzimmer in einem Rattankorb. So war schnell aufgeräumt und es sah zudem noch schön aus. Wollten sie was anderes mussten sie es austauschen.


Ihr seht, wer mit Bedacht ran geht, kann viel Zeit und Energie sparen.


Daher bekommt ihr von mir wieder die nächsten Wochenaufgaben

Entsorge alte Zimmerpflanzen, topfe sie um falls nötig
Backofen reinigen
Grill putzen und einwintern
Heizkörper abdampfen
Vorhänge waschen
Fensterbänke putzen
Kochbücher
Zeitschriften
Fritösenfett wechseln

Bilder stammen wieder aus einer Roombox aus dem Whitegreyhome Mini.

Donnerstag, 9. November 2017

Die Küche im November

Seit einem Jahr gibt es jetzt diese Küchenserie. Wie sich diese Küche inzwischen verändert hat und was aus ihr geworden ist könnt ihr, wenn ihr es verpasst habt hier klick nachlesen.

Ich kann es manchmal kaum glauben, das aus einer dunklen Vollholzküche mit Terrakottaboden so ein Küchentraum geworden ist.

Heute widme ich mich den Thema Küchenschränke ausmisten. Seid ihr bereit?

Hier habe ich euch wieder die wichtigsten Tipps von mir zusammen getragen.

1. Trenne dich von Dingen.
Oft sammeln wir Küchenutensilien über Jahre und gerbrauchen dann nur einen kleinen Teil davon.
Niemand braucht 20 verschiedene Kaffeebecher mit 1000 Mustern und Farben. Hier lohnt es sich in einheitliches Geschirr zu investieren. So hab ich vor Jahren angefangen alles in weiß zu kaufen. Dann kann ich beliebig ergänzen und austauschen. Kann romantisch mit modern kombinieren....


2. Lass dich vom Profi beraten, was eine Küche wirklich braucht und was in die Tonne kann.
Mein Mann und ich bekamen einen Kochkurs in einer Gourmetkochschule geschenkt. Ich bin hin und weg gewesen und sehr motiviert Dinge zu ändern. Mein Mann hat seine Wunschliste zu Weihnachten erfüllt bekommen. Dinge die man definitiv in der Küche nicht braucht, kamen weg und neue Sachen wurden besorgt, die die Arbeit erleichtern sollen. Ich hab mir vom Profi erklären lassen wie eine Küche strukturiert und praktisch für die Arbeitsabläufe angelegt und eingerichtet sein sollte. Da gab es Handlungsbedarf.


Seit Jahren verkaufe ich gut erhaltene Dekoartikel. Auch dieses Jahr werde ich auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt wieder einen Shabby und Deko Stand haben, mit all den tollen Dekoartikeln von den ich mich trennen konnten. Es erwarten euch Holzschilder, Geschirr, Deko und viele Shabby Artikel..... und diverse Möbel.


3. Wiederholen der Entrümpelungsaktion.
Je öfter ich meine Küche entrümpele umso mehr Platz bekomme ich, umso schneller finde ich Dinge die ich tägl. brauche. Was ich beim letzten Mal noch meinte zu brauchen, habe ich bis zum nächsten Mal immer noch nicht gebraucht. Also weg. Probiere es aus. Es klappt und vor allem gib dir Zeit....


4. Schaffe Kompatible Möglichkeiten
Wie viel Leerraum haben wir in den Schränken wirklich? Wenn möglich baue nur Auszüge in die Unterschränke. So kannst du den Platz optimal nutzen. In die Oberschränke pass dir die Zwischenböden perfekt an, so das keine Leerräume bleiben. Besorge dir Hängekörbe zum Einhängen, Körbe zum Stapeln oder nebeneinander stellen. Gleiche Körbe geben Ruhe und Ordnung im Schrank.
Schubladen mit passenden Einsätzen in Einheitlichem Design bestücken.


5. Schaffe Zonen
Wenn noch kleinere Kinder im Haus sind, bestücke die unteren Schubladen mit dem Alltagsgeschirr, so das sie beim Spülmaschine ausräumen und Tisch decken alleine helfen können und drankommen.
Alles was du zum Kochen brauchst in die Nähe des Herdes z.B. Gewürze, Kochbesteck, ......
Herd, Waschbecken und Kühlschrank sollen ein Dreieck ergeben. Frühstücksecke oder Bar findet man schon in vielen Küchen.


6. Beschrifte Boxen
Im Kühlschrank und den Küchenschränken beschrifte die Kisten, Gewürze mit der Cameo oder einem Beschriftungsgerät. Das sorgt für schnellere Abläufe und Ordnung.

 
Nun hoffe ich konnte ich euch wieder ein paar tolle Tipps geben.

Sonntag, 5. November 2017

Wie es weiter geht im Haushalt Teil 2 der 40 Tage Challenge


So eine neuer Monat hat uns im Griff und wir wollen nochmal ein paar Aufgaben erledigen:
 
Hier kommt der Wochenplan:
1.  Nachttische
2.  Sportgeräte
3.  Campingausrüstung
4.  Gartengeräte
5.  Gartenhaus
6.  Unkraut jähten
7.  Duschkabinen
8.  Treppengeländer und Treppe

Aber bevor ihr damit anfangt, lest euch noch die allgemeinen Tipps zu meinen einzelnen Bereichen durch.

Wenn ihr die heutigen Bilder schon vorab erhalten möchtet, dann schaut bei Instagram bei Whitegreyhome vorbei. Dort poste ich täglich Bilder aus unserem Zuhause.

hier klick kommst du sofort auf meiner Bildersammlung raus.
Freu mich dich da wieder zu sehen.


 Briefe und Karten: mach einen schönen Abend, dabei alle Karten ausmisten, die nicht mehr gelesen oder keine Bedeutung mehr haben. Nur wahre Schätze aufbewahren. Schachteln, Boxen und Dosen immer in einer Farbe, strahlt Ordnung und Ruhe aus.


Geschirr: Schmeißt weg, was nicht mehr vollständig ist, kauft einheitliches Geschir. Einzelgläser nehme ich und mach wunderschöne Windlichter mit Eisspray oder mache Bauernsilber daraus. Oder fülle sie mit selbstgemachtem aus dem Thermomix. Tolle Geschenke.....kauft einheitliches Geschirr und Unifarben. Bleibt länger in Mode und ist besser kombinierbar.


Pflanzen: welche mit wenig Pflegeaufwand, trenn dich von unansehnlichen, alten Pflanzen in XXL Format. Engt ein und verstaubt. Besorg dir wenige unkomplizierte Pflanzen. Neulich wollte ich mal ein paar Eukalyptus Zweige und fand nirgends welche. Da hab ich mir halt diese besorgt. Sehen farblich ähnlich aus.


Ihr seit jetzt echt schon eine Weile an eurer Aufräumaktion dran. In 15 min zum ordentlichen Zuhause.

Denk mal an die letzte Aufräumaktion, wie du dich danach gefühlt hast. Mach jeden Tag/Woche etwas kleines und du hast dieses Gefühl täglich.


Entrümpeln geht weit über den Berreich Haushaltsmangement raus. Es hat sehr viel mit Psychologie zu tun. Entrümpeln, loslassen von Altem trennen, die Seele von Ballast und Chaos befreien.
Bitte versteht mich nicht falsch. Die leergefegten, kalt und ungemütlichen, sowie modernen Möbelhaus Wohnungen meine ich nicht damit.


Wie ihr sehen könnt, ziehen langsam die ersten Weihnachtskugeln ein. Und ja ich hab welche aus Rattan gefunden.


Papiermüll: schöne Tonne vom Schweden als Dekoelement, steht bei uns gleich neben dem Ofen. Post, Prospekte, Zeitung, Werbung wandert bei mir ungelesen da rein. Gibt's in verschiedenen Farben, wenn keine passt, einfach ansprühen. Keine Zeitungsabos oder Werbefreie Aufkleber an Briefkasten, spart wieder Zeit zum sortieren und durchlesen.


Elektronische Post/Werbung: Ich habe überall die Newsletter, die meist automatisch kommen abbestellt. Wann immer Werbung kommt, abbestellen. Ihr glaubt nicht, was für eine Ruhe in meinen Email Postfächern eingekehrt ist.


Marmeldaengläser, Getränke, Altpapier, Altglas, Müll alles was in Keller muss in einem Korb an der Treppe sammeln und wenn man eh runter muss mitnehmen. Was nach draußen muss in die Nähe der Türe legen. Was verteilt werden muss auch zur Haustüre legen. Ich nehme die Sachen auch oft schon mit ins Auto wenn die weiter weg müssen. Hauptsache sie sind raus aus dem Haus.

Also nun könnt ihr wieder loslegen und die nächsten 8 Tage in  Angriff nehmen:

1.  Nachttische
2.  Sportgeräte
3.  Campingausrüstung
4.  Gartengeräte
5.  Gartenhaus
6.  Unkraut jähten
7.  Duschkabinen
8.  Treppengeländer und Treppe

Machts gut bis bald. 

Donnerstag, 2. November 2017

Das große Ausmisten geht weiter


Wir sind letzten Monat schon sehr weit mit unserer Challenge gekommen. Daher habe ich weitere Tipps für euch zusammengefasst.



Küchen Schränke
Durchforste deine Schränke und miste aus. Was nicht zusammen passt Einzelstücke, Geschenke, Überbleibsel alter Sets weg damit. Ebenso deine Tupper Schüsseln, Deckeln.... da gibt es sicher viel was du nicht mehr brauchst. Versuche mit Farbkonzepten Ruhe rein zu bekommen. Ich hab in den 15 Minuten nur 3-4 Schränke geschafft. Aber dann war ich schon in Fahrt und hab nochmal 15 min dran gehängt.


Besorg dir einheitliches Geschirr das gut kombinierbar und neutral ist, passt besser zusammen beim Stapeln und sieht ordentlicher aus, außerdem kann man es länger sehen. Ein toller Tipp von meinem Mann: an deiner Tupperdeckelschublade sieht man, was du alles nicht brauchst. Also habe ich sämtliche Schüsseln zur Probe (ich wollte es nämlich selbst nicht glauben) in einem Karton in die Garage gebracht. Man bemerke in einem Jahr hab ich nichts davon vermisst.


Viele andere Sachen wie Plätzchenbacksachen können beruhigt in einem Karton auf dem Dachboden lagern. Man braucht es nur einmal im Jahr.


Arznei Schrank
Abgelaufenen Medizin wegschmeißen. Arznei gehört nicht ins Badezimmer wegen der Feuchtigkeit. Kauf dir auch hier Körbe und sortiere nach Themen (Erkältung, Magen Darm, Verbandsmaterial) So ist es im Notfall schneller gefunden. Kontrolliere mind. 1x im Jahr die Verfallsdaten. Fülle 1x im Jahr deinen Arznei Schrank auf.


Bei Schachteln habe ich mir angewöhnt sie mit dem Verfalls Datum nach oben in die Körbe zu stellen. So braucht man sie nicht mehr in die Hand zu nehmen, sondern nur noch ein Blick genügt. Du kannst auch das Verfalls Datum mit einem Leuchtstift anleuchten. Oder die Medikamente, die bald ablaufen, extra sortieren.


Zeitschriften und Bücher
Hier dürft ihr euch durch eure Bücher und Magazine wälzen. Denk dran was ihr in 15 min schafft.
Schneide dir aus Zeitschriften Seiten raus, die dir wichtig sind und hefte sie in einen Ordner. Gewöhne dir das am besten immer an. Der Rest kann dann weg. Inzwischen fotografiere ich die Seiten auch mit dem Handy und archiviere sie online z.B. wie bei Pinterest. Als ich vor ein paar Monaten mein Bücherregal ausgemistet habe, habe ich eine Kiste mit zur Arbeit genommen. Die Kollegen haben sich gefreut. Der Rest kam in die öffentliche Bücherkiste. Ok, ich hab dafür wieder neue von dort mitgenommen. Denn frag dich mal ehrlich wie viel von deinen Bücher hast du mehr als einmal gelesen und wirst du nochmal lesen. Ehrlich?



Speisezimmer
Suche dir Kisten am besten Durchsichtige in die nach Themen sortiert ist, so lässt sich der Tisch schneller decken. Miste alte Tischdecken und Servietten aus. Ebenso Kerzen und was noch so auf den Tisch gehört. Wisch die Stühle und den Tisch mal ordentlich ab. Entsorge Geschirr, das du nicht mehr benutzt. Keine Frau braucht 20 Vasen. Man nimmt eh immer die gleichen. Es reichen auch hier 5 Grundverschiedene. Niemand braucht zig verschiedene Kaffeebecher.



Entertainment Ecke
Sortiere alle CD, DVD in ihre Hüllen zurück. Überlege falls du sie nicht wegschmeißen möchtest, welche du noch schaust und anhörst. Den Rest weg. CD und DVD wird Vergangenheit werden. Alle Geräte abstauben. Gerne auch mal die Kabel mit einem Kabelbinder zusammenbinden.



Und ihr seht, schon sind wir wieder ein ganzes Stückchen weiter gekommen.

Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, sind es wieder Bilder aus eine Roombox im Minihome.

Sonntag, 29. Oktober 2017

Haushaltstipps mit meinem Treppenkorb

Lampen
Alle Lampenschirme entstauben und Grundreinigen, Birnen austauschen. Bei mir gab es das große Lampenwechseln. Nach fast 20 Jahren wurden nun ein paar ausgetauscht. Leider auch die neuste im Esszimmer, weil HDH immer geblendet wurde. Jetzt ist er hoffentlich zufrieden.


Meine treuen Leser wissen es, ich hab eine Sammelleidenschaft für Geschirr und Küchenzubehör. Egal wo ich hinkomme, immer muss was für die Küche mit. Daher ist der nächste Schritt für mich sehr wichtig.


Küchenschränke
Küchenschränke und Schubfächer ausräumen und auswischen, falls ihr damit beim letzten Mal nicht fertig geworden seit. Lange nicht verwendete Küchengeräte aussortieren. Besteckkorb und Arbeitsplatten, Leisten reinigen. Ein Tipp für den Schrank unter der Spüle. Räume alles raus, nur wenn du das machst, erkennst du, was alles dort rumgammelt. Putz alles durch und entscheide, welche der Dinge die dort lagern, du wirklich brauchst. Ist dieser Schrank gut ausgefüllt? Wenn nicht, bau dir Regale rein um so mehr Platz zu schaffen. Beim Schweden gibt es Schubfächer, die man Stapeln kann. Vorteil, man kann mehrere aufeinander stapeln oder auf dem Schubfach noch andere Dinge verstauen.


Dachboden
Trage alles runter, sortiere die Dinge nach Themen oder Saison in durchsichtige Boxen. Überlege was du Jahr für Jahr hoch und runter trägst von einer Ecke in die andere und entsorge es. Wenn du dich damit schwer tust, dann kleb ein Post It auf jeden Karton mit dem Datum der letzten Entrümpelung. Solltest du etwas aus der Kiste benutzen, entfernst du den Zettel. Ansonsten kannst du dann ein Jahr später auch das ganze entsorgen. Schaffst du das noch nicht, dann eben nach 2 Jahren. Aber hiermit wird schriftlich festgehalten, wie lange du die Sachen wirklich nicht benutzt hast. Und manchmal hilft es die Dinge schwarz auf weiß zu sehen.


Ich hatte nach der letzten Ausmist Aktion eine Whatsapp Gruppe gegründet und dort ganz viel meiner Dachboden Deko verkauft. Ging weg wie warme Semmel.


Mülleimer
Heute darfst du alle Mülleimer leeren und schrubben. Ich stelle die kleinen Eimer dazu in die Spülmaschine und reinige sie mit samt der Spülmaschine mit einem Spülmaschinen Reiniger. Da er nicht für Geschirr geeignet ist, nehme ich Mülleimer dazu. So ist nachher nicht nur die Spülmaschine sauber, sondern auch meine Mülleimer.


Hier zeige ich euch meinen Treppenkorb. Wie er im Einsatz aussieht zeige ich euch ein anderes Mal.
Aber so sammle ich die Dinge zusammen, die mit auf den Tisch sollen, wenn Gäste kommen.

Ansonsten nehme ich ihn mit hoch und runter, je nachdem wo die Sachen hin müssen.
Wie euer Treppenkorb aussieht spielt eigentlich keine Rolle.


Ah, die ersten Weihnachtssachen ziehen im Whitegreyhome ein. Und schon letztes Jahr wollte ich unbedingt die Glocke in Rattan haben. Dieses Jahr hab ich rechtzeitig mit dem Weihnachstsshopping begonnen und siehe da auch noch welche bekommen.